Ärzte Zeitung, 14.12.2016

Prävention

Fürth forscht für kommunale Gesundheit

FÜRTH. Fürth erhält im Rahmen des Projekts "Gesunde Kommune" der AOK eine Förderung über 90.000 Euro. Die Wilhelm Löhe Gesundheitshochschule wolle mit einer Bedarfsanalyse herausfinden, welche Maßnahmen eine Kommune ergreifen kann, damit ihre Bewohner gesund bleiben.

Schon bisher habe Fürth etwa als Mitglied der "Gesundheitsregion plus" das Thema Gesundheit aktiv unterstützt, mit diesem Projekt werde jedoch erstmals eine vertiefte Bedarfsanalyse unternommen. Die AOK wolle sich stärker in der kommunalen Gesundheitsförderung engagieren, heißt es. (maw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Pneumologen kritisieren Grenzwerte für Fahrverbote

16.30 hMehr als hundert Lungenspezialisten bezweifeln den gesundheitlichen Nutzen der aktuellen Grenzwerte für Feinstaub und Stickoxide (NOx). mehr »

Alle vier Stunden ein Arzt weniger

Die Produktivität in der ambulanten Versorgung sinkt, warnt die KBV und macht darauf mit einer "Arztzeituhr" in ihrem Gebäude aufmerksam. Der Trend habe mehrere Gründe. mehr »

Lebensmittelallergie kommt oft mit dem Alter

Viele glauben, sie haben eine Nahrungsmittelallergie – dabei ist das oft falsch, so Forscher. Und wer eine hat, bekommt sie häufig erst als Erwachsener. mehr »