Ärzte Zeitung, 20.12.2016

Unternehmen

Evotec geht Kooperation mit Celgene ein

HAMBURG. Das Hamburger Biotechunternehmen Evotec geht eine Wirkstoff- und Entwicklungs-Kooperation mit dem US-Hersteller Celgene ein. Die Forschung fokussiere sich zunächst auf Amyotrophe Lateralsklerose, Alzheimer, Parkinson sowie weitere neurodegenerative Erkrankungen, heißt es. Evotec erhalte eine Vorabzahlung von 45 Millionen Dollar. Darüber hinaus bestehe Anspruch auf Meilensteinzahlungen von bis zu 250 Millionen Dollar sowie Umsatzbeteiligungen im unteren zweistelligen Prozentbereich. Celgene halte exklusive Optionen zur Einlizenzierung der weltweiten Rechte auf Evotecs Programme, die auf Basis der Substanzbibliothek des Unternehmens entwickelt werden, heißt es. (dpa)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (11645)
Organisationen
Celgene (78)
Krankheiten
Demenz (3233)
Morbus Parkinson (1085)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Unterwegs mit dem ADAC-Ambulanzjet

Wer auf Auslandsreisen krank wird, der ist froh, wenn schnelle Hilfe naht. Besonders zügig geht das mit einem Ambulanzjet - etwa vom ADAC. mehr »

Ein Besuch auf der Messe "Medicare Taiwan"

Taiwans Medizintechnikunternehmen gelten als Powerhouse - und sie suchen den Schulterschluss mit internationalen Partnern. Die "Medicare Taiwan" ist DER Branchentreff – ein Fachmessebesuch in Taipeh. mehr »

Extra-Vergütung für offene Sprechstunden

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will Ärzte für offene Sprechstunden besser bezahlen. Die zusätzliche Vergütung soll es auch dann geben, wenn Ärzte Termine über die Terminservicestellen annähmen.. mehr »