Ärzte Zeitung online, 23.01.2017
 

Nacktfotos für Brustvergrößerung

Wettbewerbshüter stoppen erneut Op-Verlosung

BAD HOMBURG. Die Wettbewerbszentrale ist nach eigenen Angaben erneut mit Erfolg gegen eine Op-Verlosung vorgegangen. Ein Radiosender habe zusammen mit einem Chirurgen eine Brustvergößerung ausgelobt. Hörerinnen sollten dazu Fotos ihrer Oberweite an den Sender schicken.

Auf die Beanstandung hin habe sich der Sender zur Unterlassung verpflichtet. Die Wettbewerbszentrale verweist auf Verbote des Heilmittelwerbegesetzes.

Der jüngste Fall ist nicht der erste dieser Art. Die Zentrale hatte schon früher ähnliche Aktionen abgemahnt, so unter anderem eine Klinik, die eine Augenlaser-Op verschenken wollte, Zahnärzte, die mit einer "Botox-Party" warben oder eine Discothek, die gleichfalls eine Brustvergrößerung verlosen wollte. (cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

FDP-Chef gibt den "Bastafari" – Steinmeier gegen Neuwahlen

Die FDP ist aus den Jamaika-Gesprächen ausgestiegen. Bundespräsident Frank Walter Steinmeier erteilt schnellen Neuwahlen eine Absage. KBV-Chef Gassen fordert Tempo. mehr »

Mit Kohlenhydrat-Tagen die Insulinresistenz durchbrechen

Typ-2-Diabetiker mit schwerer Insulinresistenz können vom Prinzip einer hundert Jahre alten Haferkur profitieren. Erfahrungsgemäß sprechen 70 Prozent der Betroffenen darauf an. mehr »

Kliniken in Nordrhein sind Vorreiter beim E-Arztbrief

Der Klinikbetreiber Caritas Trägergesellschaft West zählt zu den Vorreitern des elektronischen Arztbriefes über KV-Connect. Viele Niedergelassene sind bereits angeschlossen. mehr »