Ärzte Zeitung online, 23.01.2017

Klinikbetreiber

Rhön Klinikum rechnet mit Ergebnisbelastung

BAD NEUSTADT. Die Rhön Klinikum AG rechnet für das laufende Geschäftsjahr mit "deutlichen strukturellen Ergebnisbelastungen im niedrigen bis mittleren zweistelligen Millionenbereich", wie es in einer am Donnerstag veröffentlichten Ad-hoc-Meldung des privaten Klinikbetreibers heißt.

Die Gewinnwarnung resultiert aus einem Streit mit dem Land Hessen über dessen Beitrag zur Finanzierung von Forschungs- und Lehrtätigkeiten am Uniklinikum Gießen-Marburg, das seit 2006 zum Konzernportfolio zählt.

Bereits Mitte Dezember hatte Rhön mitgeteilt, dass Verhandlungen mit der Landesregierung über eine infolge gestiegener Personal- und Sachkosten nötigen Aufstockung der Zahlungen gescheitert waren. (cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

BGH schränkt Privileg der Arztbewertungsportale ein

Darf ein Arztbewertungsportal eine Praxis ungefragt listen? Ja, aber kein Arzt muss sich Werbung konkurrierender Praxen im direkten Bewertungsumfeld gefallen lassen. mehr »

Grippewelle so wild wie lange nicht

Achtung, hohe Influenza-Gefahr: Die Grippewelle tobt und hat den höchsten Stand seit Jahren erreicht. mehr »

Low-Fat-Diät ist genauso gut wie Low-Carb

Welche Diät bringt am meisten? Eine Studie der Stanford-Universität hat verschiedene Diäten verglichen und sich angeschaut, ob die Gene beim Abnehmen eine Rolle spielen. mehr »