Ärzte Zeitung online, 26.01.2017
 

Antrag

Krebs-Kombi nach acht Jahren erneut zur EMA

LONDON. Bekommt das CD33-Antikörper-Wirkstoff-Konjugat Gemtuzumab Ozogamicin eine zweite Chance? In der aktualisierten Übersicht der bei der europäischen Arzneimittelagentur EMA anhängigen Zulassungsanträge ist Gemtuzumab Ozogamicin seit Januar wieder verzeichnet.

Pfizer bestätigte den Antrag für die Indikation akute myeloische Leukämie. Pfizer hatte das Krebsmittel (Mylotarg™) aus Sicherheitsgründen sowie nach aufkommenden Zweifeln am klinischen Nutzen 2010 in den USA vom Markt genommen.

Die EMA hatte einen Zulassungsantrag für die Wirkstoffkombi 2008 abgelehnt. Seither wurden allerdings weitere klinische Tests mit alternativen Dosierungen gegen Leukämie unternommen. (cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (11185)
Krebs (10493)
Organisationen
Pfizer (1379)
Krankheiten
Krebs (5231)
Leukämie (1024)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Es kommt Schwung in die Entwicklung neuer Psychopharmaka

Bald könnte es einen Schub für die Entwicklung neuer Psychopharmaka geben. Denn Forscher finden immer mehr über die Entstehung psychischer Erkrankungen heraus. mehr »

Spielt Krebs eine Rolle beim plötzlichen Kindstod?

Ein plötzlicher Kindstod bei einer unbekannten neoplastischen Erkrankung ist selten, aber kommt vor. Das ist das Ergebnis einer britischen Studie. mehr »

Patienten sollen Verdacht auf Nebenwirkung melden

Alle europäischen Arzneimittelbehörden fordern in einer gemeinsamen Kampagne Patienten auf, ihnen verstärkt Verdachtsfälle von Nebenwirkungen zu melden. mehr »