Ärzte Zeitung online, 30.01.2017

Schwabe-Forscher

Neues Ginkgo-Patent

KARLSRUHE. Forschern der Dr. Willmar Schwabe GmbH und Co. KG wurde ein Patent zum "verbesserten Verfahren zur Herstellung von Ginkgoextrakten" erteilt. Das Verfahren komme dem Wirkstoff Ginkgo-Spezialextrakt EGb 761® (enthalten in Tebonin®) zugute. Dies teilte das Unternehmen vor Kurzem mit.

Demnach hätten Forscher und Verfahrenstechniker die Herstellungsprozesse weiter optimiert, um die Zusammensetzung des Pflanzenextraktes trotz der natürlichen Variabilität der Ginkgo-Blätter unter veränderten Umweltbedingungen noch besser konstant zu halten. "Damit ist eine besonders hohe Uniformität aller Extraktchargen und damit eine gleichbleibende Qualität gewährleistet", heißt es. (mh)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (11784)
Wirkstoffe
Ginkgo (149)
Personen
Willmar Schwabe (91)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Ein Gelähmter kann wieder gehen

Obwohl er querschnittsgelähmt ist, konnte ein Mann wieder einige Schritte gehen - dank der elektrischen Rückenmark-Stimulation. Von Heilung wollen die Ärzte aber nicht sprechen. mehr »

Auf Zungenküsse besser verzichten?

Zungenküsse erhöhen offenbar das Risiko für HPV-Infekte und damit auch für Mund-Rachen-Tumoren. US-Experten haben sich das Krebsrisiko jetzt einmal genauer angesehen. mehr »

Das ist bei einer Datenpanne zu tun

Bei einem Datenleck in der Praxis sind Inhaber nach der Datenschutzgrundverordnung verpflichtet, dies zu melden. Wem und wie, das erläutern Medizinrechtler. mehr »