Ärzte Zeitung online, 10.02.2017

Medizintechnik

Freudenberg investiert in Sparten-Ausbau

WEINHEIM. Die Freudenberg Gruppe investiert in den Ausbau ihrer Medizintechnik-Sparte. Für zehn Millionen Euro wurde nach Unternehmensangaben im irischen Carrick-on-Shannon kürzlich ein neues Entwicklungszentrum für innovative Katheter-Technologie gebaut.

In  Shenzhen, China, verdoppelt Freudenberg aktuell seine Produktionskapazitäten für Medizintechnik mit dem Ziel, den Bedarf des chinesischen Marktes zu erfüllen. Dafür setze Freudenberg auf gezielte Entwicklungsarbeit und jahrzehntelange Erfahrung im Reich der Mitte.

Das Weinheimer Unternehmen vermarktet unter anderem biologisch abbaubare Wundauflagen, Beschichtungen für Implantate oder Dichtungen für medizinisches Gerät. (maw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (11544)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Schützt Blutdrucksenkung auch vor Demenz?

Bei medikamentöser antihypertensiver Therapie war in einer US-Studie das Demenzrisiko deutlich reduziert. Das könnte eine Hoffnung für Demenz-Patienten sein. mehr »

Hausärzte zur Kooperation mit Pflegeheimen verpflichtet

Union und SPD bringen ihr zweites Gesetzespaket in der Gesundheitspolitik auf den Weg. Es geht um ein Milliarden Euro schweres Pflege-Programm. mehr »

"Keine Angst, man schläft nicht in der Praxis!"

Zwei Mediziner mit eigener Praxis berichten Jungärzten offen von Licht und Schatten der Niederlassung. mehr »