Ärzte Zeitung online, 10.02.2017
 

Medizintechnik

Freudenberg investiert in Sparten-Ausbau

WEINHEIM. Die Freudenberg Gruppe investiert in den Ausbau ihrer Medizintechnik-Sparte. Für zehn Millionen Euro wurde nach Unternehmensangaben im irischen Carrick-on-Shannon kürzlich ein neues Entwicklungszentrum für innovative Katheter-Technologie gebaut.

In  Shenzhen, China, verdoppelt Freudenberg aktuell seine Produktionskapazitäten für Medizintechnik mit dem Ziel, den Bedarf des chinesischen Marktes zu erfüllen. Dafür setze Freudenberg auf gezielte Entwicklungsarbeit und jahrzehntelange Erfahrung im Reich der Mitte.

Das Weinheimer Unternehmen vermarktet unter anderem biologisch abbaubare Wundauflagen, Beschichtungen für Implantate oder Dichtungen für medizinisches Gerät. (maw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (11177)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Statine mit antibakterieller Wirkung

Die kardiovaskuläre Prävention mit einem Statin schützt möglicherweise auch vor Staphylococcus-aureus-Bakteriämien. Das hat eine dänische Studie ergeben. mehr »

Das steht in der neuen Hausarzt-Leitlinie

Die brandneue S3-Leitlinie Multimorbidität stellt den Patienten als "großes Ganzes" in den Mittelpunkt – und gibt Ärzten eine Gesprächsanleitung an die Hand. mehr »

Jamaika-Sondierer opfern paritätische Finanzierung

Ein neues Sondierungspapier zeigt: Die potenziellen Jamaika-Partner suchen nach dem kleinsten gemeinsamen Nenner in der Gesundheitspolitik. mehr »