Ärzte Zeitung online, 28.03.2017

Unternehmen

Kiadis erhält grünes Licht für Phase-II-Studie

AMSTERDAM. Die niederländische Kiadis kann ihren T-Zellen-Cocktail ATIR101™ auch für Kinder entwickeln. Der Pädiatrieausschuss der europäischen Zulassungsbehörde EMA habe ein pädiatrisches Prüfkonzept zur Unterstützung einer Stammzelltransplantation bei Blutkrebs genehmigt, heißt es. Geplant sei eine Phase-II-Studie mit dem Endpunkt rückfallfreies Überleben ohne Graft-versus-Host-Reaktion (GvHD). Bei ATIR101™ handelt es sich laut Kiadis um Spender-T-Zellen, die so bearbeitet wurden, dass sie Infektionen und Tumorzellen bekämpfen, ohne eine schwere GvHD auszulösen. Das Mittel ermögliche eine sichere Infusion von Spenderlymphozyten eines genetisch nur teilweise passenden Familienmitglieds. (cw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Mehr Handhygiene in der Kita – weniger Atemwegsinfekte

Handhygieneprogramme in Kitas, bei denen Desinfektionsmittel eingesetzt werden, tragen offenbar dazu bei, Atemwegsinfektionen bei unter Dreijährigen deutlich zu verringern. mehr »

Tipps zur COPD-Diagnostik

Viele COPD-Patienten werden als solche gar nicht erkannt, bei anderen wird die Diagnose vorschnell gefällt. Anlässlich des heutigen Welt-COPD-Tags erinnern wir an die neuen deutschen Leitlinien und grundlegende Änderungen. mehr »

Medikationspläne oft nicht genutzt

Medikationspläne – zumindest frei erstellte – verbessern die Arzneimittel-Therapiesicherheit wohl nicht wie erhofft. Das legt nun eine Studie der Uni Greifswald nahe. mehr »