Ärzte Zeitung online, 30.03.2017

Uniklinik Gießen/Marburg

Mehr Geld für nichtärztliche Mitarbeiter

GIESSEN. Tarifeinigung am Uniklinikum Gießen Marburg (UKGM): Für die rund 8000 nichtärztlichen Mitarbeiter gibt es mehr Geld. Dabei einigten sich die Geschäftsführung des UKGM und ver.di auf eine zweistufige Erhöhung, wie das Uniklinikum berichtet. Rückwirkend zum 1. März 2017 wird die Grundvergütung um 2,0 Prozent, mindestens jedoch um 75 Euro, angehoben. Die Ausbildungs- und Praktikantenvergütungen werden um einen Sockelbetrag von 35 Euro aufgestockt. Ab Februar 2018 erfolgt dann eine weitere lineare Erhöhung der Grundvergütungen um 2,2 Prozent. Für Azubis und Praktikanten gibt es hingegen nochmals ein Plus von 35 Euro. Damit sind nun auch erst einmal die Streiks beendet. Die Tarifparteien haben außerdem vereinbart, den ungekündigten Tarifvertrag über die Eingruppierung der Mitarbeiter zu überarbeiten.(reh)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

BGH schränkt Privileg der Arztbewertungsportale ein

Darf ein Arztbewertungsportal eine Praxis ungefragt listen? Ja, aber kein Arzt muss sich Werbung konkurrierender Praxen im direkten Bewertungsumfeld gefallen lassen. mehr »

Grippewelle so wild wie lange nicht

Achtung, hohe Influenza-Gefahr: Die Grippewelle tobt und hat den höchsten Stand seit Jahren erreicht. mehr »

Low-Fat-Diät ist genauso gut wie Low-Carb

Welche Diät bringt am meisten? Eine Studie der Stanford-Universität hat verschiedene Diäten verglichen und sich angeschaut, ob die Gene beim Abnehmen eine Rolle spielen. mehr »