Ärzte Zeitung online, 11.04.2017

Wundversorgung

Grünenthal erwirbt neuartige Wundkleber

AACHEN. Grünenthal übernimmt das 2013 gegründete Aachener Start-up Adhesys Medical. Der Zukauf ermögliche es dem Familienunternehmen, sich "den globalen Markt chirurgischer Wundkleber zu erschließen", heißt es in einer Mitteilung. Finanzielle Details der Transaktion wurden nicht bekannt gegeben. Adhesys hat den Angaben zufolge eine eigene Technologieplattform auf Polyurethan-Basis entwickelt. Damit ließen sich Wundverschlüsse in chirurgischen Anwendungen realisieren, "für die es bisher keine Wundkleber gibt". Ein erstes Produkt habe die klinische Entwicklung hinter sich und soll, wie es weiter heißt, "voraussichtlich innerhalb der nächsten zwölf Monate die europaweite CE-Kennzeichnung erhalten". (cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (11383)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

38 Prozent mehr psychische Diagnosen bei jungen Erwachsenen

Immer mehr junge Erwachsene leiden unter psychischen Erkrankungen. Allein die Diagnose Depressionen hat um 76 Prozent seit 2005 zugenommen, so der Arztreport 2018. mehr »

Vorhofflimmern schlägt aufs Hirn

Nicht nur ein Risikofaktor für Schlaganfall: Vorhofflimmern ist auch für das Gehirn gefährlich. Angststörungen und kognitive Einschränkungen sind Nebenwirkungen, so eine Studie. mehr »

Gericht urteilt über Diesel-Fahrverbote

Müssen Städte die Feinstaub-Notbremse ziehen und Diesel-Fahrzeuge aus den Innenstädten verbannen? Bejaht das Bundesverwaltungsgericht dies, könnte auch die Gesundheitswirtschaft in die Bredouille kommen. mehr »