Ärzte Zeitung online, 11.04.2017
 

Wundversorgung

Grünenthal erwirbt neuartige Wundkleber

AACHEN. Grünenthal übernimmt das 2013 gegründete Aachener Start-up Adhesys Medical. Der Zukauf ermögliche es dem Familienunternehmen, sich "den globalen Markt chirurgischer Wundkleber zu erschließen", heißt es in einer Mitteilung. Finanzielle Details der Transaktion wurden nicht bekannt gegeben. Adhesys hat den Angaben zufolge eine eigene Technologieplattform auf Polyurethan-Basis entwickelt. Damit ließen sich Wundverschlüsse in chirurgischen Anwendungen realisieren, "für die es bisher keine Wundkleber gibt". Ein erstes Produkt habe die klinische Entwicklung hinter sich und soll, wie es weiter heißt, "voraussichtlich innerhalb der nächsten zwölf Monate die europaweite CE-Kennzeichnung erhalten". (cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (11177)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Progesteron-Gel kann Frühgeburt vermeiden

Sinkt der Progesteronspiegel in der Schwangerschaft zu früh, verursacht das wohl eine vorzeitige Wehentätigkeit und Geburt.Einige Frauen schützt eine vaginale Hormonapplikation davor. mehr »

Statine mit antibakterieller Wirkung

Die kardiovaskuläre Prävention mit einem Statin schützt möglicherweise auch vor Staphylococcus-aureus-Bakteriämien. Das hat eine dänische Studie ergeben. mehr »

Das steht in der neuen Hausarzt-Leitlinie Multimorbidität

Die brandneue S3-Leitlinie Multimorbidität stellt den Patienten als "großes Ganzes" in den Mittelpunkt – und gibt Ärzten eine Gesprächsanleitung an die Hand. mehr »