Ärzte Zeitung online, 11.04.2017

Diabetes

Zulassung für neues Gliflozin beantragt

LONDON. Auch fünf Jahre nach der ersten EU-Zulassung eines SGLT2-Hemmers (Dapagliflozin/AstraZeneca) ist diese Wirkstoffklasse noch nicht komplett: MSD und Pfizer haben bei der Arzneimittelagentur EMA jetzt die Zulassung für das gemeinsam entwickelte Ertugliflozin beantragt. Außer für die Mono-Anwendung wurden gleichzeitig auch Dossiers für eine Kombination mit Metformin sowie für eine Kombi mit Sitagliptin eingereicht. Pfizer und MSD hatten ihre Allianz im Mai 2013 bekanntgegeben. Ertugliflozin ist der vierte Vertreter dieser neuen oralen Antidiabetika. Im deutschen Markt sind nur Dapagliflozin und Empagliflozin (Lilly/Boehringer). Janssen hatte hier Ende 2014 den Vertrieb seines Canagliflozin eingestellt. (cw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Die Malaria-Gefahr wächst

Weltweit steigen Erkrankungszahlen an Malaria seit zwei Jahren wieder. Es trifft nicht nur Kinder in Entwicklungsländern, sondern auch Reisende aus Deutschland. mehr »

Kein Frühstück = höheres Diabetes-Risiko

Wer das Frühststücken auslässt, erhöht damit womöglich das Risiko für Diabetes. Eine Metaanalyse mit fast 100.000 Teilnehmern zeigt: Die Gefahr wächst mit den Tagen. mehr »

Gutachter schlagen neuen Pflege-TÜV vor

Weg mit den umstrittenen Pflegenoten, ist das Ziel eines neuen Pflege-TÜVs. Im Mittelpunkt soll nicht mehr die Dokumentation stehen, sondern die Ergebnisqualität stehen. mehr »