Ärzte Zeitung online, 11.04.2017

Diabetes

Zulassung für neues Gliflozin beantragt

LONDON. Auch fünf Jahre nach der ersten EU-Zulassung eines SGLT2-Hemmers (Dapagliflozin/AstraZeneca) ist diese Wirkstoffklasse noch nicht komplett: MSD und Pfizer haben bei der Arzneimittelagentur EMA jetzt die Zulassung für das gemeinsam entwickelte Ertugliflozin beantragt. Außer für die Mono-Anwendung wurden gleichzeitig auch Dossiers für eine Kombination mit Metformin sowie für eine Kombi mit Sitagliptin eingereicht. Pfizer und MSD hatten ihre Allianz im Mai 2013 bekanntgegeben. Ertugliflozin ist der vierte Vertreter dieser neuen oralen Antidiabetika. Im deutschen Markt sind nur Dapagliflozin und Empagliflozin (Lilly/Boehringer). Janssen hatte hier Ende 2014 den Vertrieb seines Canagliflozin eingestellt. (cw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wenn Komplementärmedizin für Krebskranke tödlich wird

Krebspatienten, die zusätzlich unbewiesene Heilverfahren nutzen, verschlechtern wohl ihre Überlebenschance. Die Erklärung ist nicht in der Komplementärmedizin selbst zu suchen. mehr »

KBV kämpft um Autonomie der Ärzte

Die im TSVG enthaltenen verpflichtenden Mindestsprechzeiten sind der KBV nach wie vor ein Dorn im Auge. Der Vorstand fordert nun die Regierung auf, diesen Passus zu streichen. Und das ist nicht der einzige Änderungsvorschlag. mehr »

Kurskorrektur in der Alzheimerforschung?

Offenbar entzieht sich das Gehirn bei Morbus Alzheimer dem Immunsystem. Checkpoint-Hemmer aus der Krebstherapie könnten dies verhindern. Bei Mäusen klappt das schon. mehr »