Ärzte Zeitung online, 03.05.2017
 

AstraZeneca

FDA lässt Checkpointinhibitor zu

SILVER SPRING. Die US-Oberbehörde FDA hat einen weiteren Checkpointinhibitor gegen Krebs zugelassen: Durvalumab (Imfinzi®) von AstraZeneca erhielt am Montag grünes Licht zur Behandlung von Patienten mit inoperablem oder metastasierendem Urothelkarzinom der Blase, bei denen der Tumor trotz Standard-Platin-Behandlung weiter wächst. In dieser Indikation hatte die FDA dem Anti-PD-L1-Antikörper zuvor bescheinigt, einen Therapiedurchbruch darzustellen. Da es sich um eine beschleunigte Zulassung handelt, die vor allem auf Tumor-Ansprechraten basiert, müssen in Zukunft weitere Daten zum klinischen Nutzen des Wirkstoffs beigebracht werden. In Europa ist bislang für Durvalumab noch kein Zulassungsantrag eingereicht. (cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (11179)
Organisationen
AstraZeneca (457)
Krankheiten
Krebs (5229)
Wirkstoffe
Platin (115)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Tausende HPV-Tumoren pro Jahr sind vermeidbar

Viele Krebserkrankungen in Deutschland ließen sich durch einen HPV-Schutz vermeiden, so RKI-Berechnungen. Das Institut rät zum Impfen - das könnte auch bei Jungen sinnvoll sein. mehr »

Mit Kohlenhydrat-Tagen die Insulinresistenz durchbrechen

Typ-2-Diabetiker mit schwerer Insulinresistenz können vom Prinzip einer hundert Jahre alten Haferkur profitieren. Erfahrungsgemäß sprechen 70 Prozent der Betroffenen darauf an. mehr »

Kliniken in Nordrhein sind Vorreiter beim E-Arztbrief

Der Klinikbetreiber Caritas Trägergesellschaft West zählt zu den Vorreitern des elektronischen Arztbriefes über KV-Connect. Viele Niedergelassene sind bereits angeschlossen. mehr »