Ärzte Zeitung online, 13.06.2017

Versandapotheke

DocMorris-Mutter will an die Börse

FRAUENFELD. Der Schweizer Ärztegrossist und Versandapothekenbetreiber Zur Rose (u.a. DocMorris) will expandieren. Wie das Unternehmen ankündigte, führt es aktuell in Deutschland Gespräche zur Übernahme einer Versandapotheke, die sich auf den Handel mit OTC-Produkten spezialisiert hat. Eine Absichtserklärung sei bereits unterschrieben worden, heißt es. Durch den Zukauf könne sich der Zur-Rose-Umsatz in Deutschland (2016 rund 330 Millionen Euro) um mehr als zehn Prozent erhöhen. Finanziert werden könnte der Deal mit Geldern aus dem geplanten Börsengang. Am 19. Juni sollen die Zur-Rose-Eigner über das Going-Public befinden, mit dem die Gruppe 200 Millionen Franken frisches Kapital einwerben will. (cw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Demenz in D-Moll

Mit Demenzpatienten im Konzert? Viele Angehörige scheuen das. Das WDR-Orchester bietet beiden eine ganz besondere Konzertreihe - mit drei verschiedenen Formaten. mehr »

Wird die Apple Watch zum Herzrhythmus-Monitor?

Die neue Smartwatch von Apple verfügt über einen EKG-Sensor. Über eine weitere App erkennt sie Vorhofflimmern. Wie sehen mögliche Einsatzszenarien aus? mehr »

Abtreibungsgegner darf Ärzte nicht Mörder nennen

Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte hat einem katholischen Abtreibungsgegner Grenzen für Kritik an Ärzten aufgezeigt, die Schwangerschaftsabbrüche anbieten. mehr »