Ärzte Zeitung online, 23.06.2017
 

Nachhaltigkeit

Merck bündelt Corporate Responsibility

DARMSTADT. Der Pharma- und Spezialchemiekonzern Merck bündelt seine gemeinnützigen Projekte in einer neuen Dachgesellschaft.

Die jetzt gegründete Merck Foundation werde "bevorzugt Initiativen verfolgen, die zur Erfüllung der von den Vereinten Nationen aufgestellten Ziele für nachhaltige Entwicklung beitragen", heißt es in einer Mitteilung vom Donnerstag.

Beraten und überwacht werden die Aktivitäten der Merck Foundation den Angaben zufolge von einem Kuratorium unter Vorsitz des Repräsentanten der Merck-Familie, Frank Stangenberg-Haverkamp. Weitere Kuratoriums-Mitglieder sind Konzernchef Stefan Oschmann sowie Vorstandsmitglied Belén Garijo. (cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Wie Grippeviren ihr Erbgut steuern

Forscher haben nachgewiesen, wie Gene von Influenza-A-Viren an- und abgeschaltet werden. Die Erkenntnisse sollen die Entwicklung neuer Therapien vorantreiben. mehr »

Mehr Transparenz soll die Wogen der SPRINT-Studie glätten

Der Streit um die SPRINT-Studie hält an. Im Fokus steht die genutzte Methode der Praxisblutdruckmessung, um die sich Gerüchte rankten. Jetzt hat die SPRINT-Gruppe für mehr Transparenz gesorgt. mehr »

Vorsorge für den Brexit – Ansturm auf das Aufenthalts-Zertifikat

Viele Gesundheitsfachkräfte aus EU-Ländern haben Großbritannien schon verlassen. Diejenigen, die bleiben wollen, versuchen nun, das "Settled-Status"-Zertifikat zu erlangen. mehr »