Ärzte Zeitung online, 12.07.2017
 

Präzisionsmedizin

Konica Minolta akquiriert Ambry

TOKIO/ALISO VIEJO. Der japanische Medizintechnikanbieter Konika-Minolta zeigt Flagge in puncto Präzisionsmedizin. Wie das Unternehmen mitteilt, übernimmt es für eine Milliarde US-Dollar den 1999 gegründeten US-Anbieter Ambry Genetics Corporation.

Laut Konica Minolta verfügt Ambry über das weltweit umfassendste Portfolio an Gentests auf vererbbare und nicht-hereditäre Krankheiten. Konica Minolta sieht die Ambry-Übernahme als wichtigen Schritt hin zu einer neuen präzisionsmedizinischen Plattform.

Der Big Data basierten Präzisionsmedizin traut auch Bundesforschungsministerin Professor Johanna Wanka großes Potenzial zu – vor allem in der Onkologie. (maw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (11177)
Personen
Johanna Wanka (102)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Progesteron-Gel kann Frühgeburt vermeiden

Sinkt der Progesteronspiegel in der Schwangerschaft zu früh, verursacht das wohl eine vorzeitige Wehentätigkeit und Geburt.Einige Frauen schützt eine vaginale Hormonapplikation davor. mehr »

Statine mit antibakterieller Wirkung

Die kardiovaskuläre Prävention mit einem Statin schützt möglicherweise auch vor Staphylococcus-aureus-Bakteriämien. Das hat eine dänische Studie ergeben. mehr »

Das steht in der neuen Hausarzt-Leitlinie Multimorbidität

Die brandneue S3-Leitlinie Multimorbidität stellt den Patienten als "großes Ganzes" in den Mittelpunkt – und gibt Ärzten eine Gesprächsanleitung an die Hand. mehr »