Ärzte Zeitung online, 12.07.2017

Präzisionsmedizin

Konica Minolta akquiriert Ambry

TOKIO/ALISO VIEJO. Der japanische Medizintechnikanbieter Konika-Minolta zeigt Flagge in puncto Präzisionsmedizin. Wie das Unternehmen mitteilt, übernimmt es für eine Milliarde US-Dollar den 1999 gegründeten US-Anbieter Ambry Genetics Corporation.

Laut Konica Minolta verfügt Ambry über das weltweit umfassendste Portfolio an Gentests auf vererbbare und nicht-hereditäre Krankheiten. Konica Minolta sieht die Ambry-Übernahme als wichtigen Schritt hin zu einer neuen präzisionsmedizinischen Plattform.

Der Big Data basierten Präzisionsmedizin traut auch Bundesforschungsministerin Professor Johanna Wanka großes Potenzial zu – vor allem in der Onkologie. (maw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (11587)
Personen
Johanna Wanka (108)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Der Albtraum vom Nicht-Schlafen

Schlaflosigkeit lässt sich kaum nachweisen. Forscher zeigen: Schlaflose Nächte finden oft nur im Traum statt. Das macht sie nicht weniger belastend, ermöglicht aber neue Therapien. mehr »

Vergessen Sie keine Labor-Kennnummer!

Mit der Laborreform haben sich Änderungen bei den Ausnahmekennnummern ergeben. Um nicht den Wirtschaftlichkeitsbonus zu gefährden, sollten Sie die neuen Regeln kennen - und insbesondere auf drei Punkte achten. mehr »

Ärzte wehren sich gegen Mehrarbeit für lau

Etwas mehr Geld für Hausbesuche, aber kaum mehr für die Ausweitung der Mindestsprechstunden - das bieten die Kassen an. Die Ärzte gehen auf die Barrikaden. mehr »