Ärzte Zeitung online, 04.08.2017
 

Pharma-Unternehmen

Merck: Mehr Umsatz, gutes Signal für CRISPR-Technik

DARMSTADT. Merck hat seine Umsätze im ersten Halbjahr 2017 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 3,8 Prozent auf 7,75 Milliarden Euro gesteigert. Das Konzernergebnis legte nach Unternehmensangaben vom Donnerstag um 4,4 Prozent auf 943 Millionen Euro zu.

Belén Garijo, CEO Healthcare, übernimmt in der Merck-Geschäftsleitung zusätzlich das Personalressort, Udit Batra, CEO Life Science, zusätzlich das Ressort Business Technology.

Das Europäische Patentamt habe, so heißt es weiter, eine Mitteilung zur Erteilungsabsicht – eine "Notice of Intention to Grant" – für die von Merck zum Patent angemeldete CRISPR-Technologie zum Einsatz in einem Genomintegrationsverfahren für eukaryotische Zellen herausgegeben. (maw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (11177)
Organisationen
Merck (946)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Statine mit antibakterieller Wirkung

Die kardiovaskuläre Prävention mit einem Statin schützt möglicherweise auch vor Staphylococcus-aureus-Bakteriämien. Das hat eine dänische Studie ergeben. mehr »

Das steht in der neuen Hausarzt-Leitlinie

Die brandneue S3-Leitlinie Multimorbidität stellt den Patienten als "großes Ganzes" in den Mittelpunkt – und gibt Ärzten eine Gesprächsanleitung an die Hand. mehr »

Jamaika – Paritätische Finanzierung ist vom Tisch

Ein neues Sondierungspapier zeigt: Die potenziellen Jamaika-Partner suchen nach dem kleinsten gemeinsamen Nenner in der Gesundheitspolitik. mehr »