Ärzte Zeitung online, 10.08.2017

Bilharziose

Merck forciert Impfstoffentwicklung

DARMSTADT/HOUSTON. Der Darmstädter Anbieter Merck ist eine strategische Allianz mit dem Baylor College of Medicine in Houston und dessen Produktentwicklungspartnerschaft (PDP) von Impfstoffen, dem Texas Children's Hospital Center for Vaccine Development, eingegangen. Gegenstand ist nach Unternehmensangaben die Erforschung und Entwicklung von Impfstoffen für vernachlässigte und neu auftretende Infektionskrankheiten. Durch die Kooperation sollen Impfstoffe die Entwicklungsphase effizienter durchlaufen. Der Fokus liege zunächst auf der Bekämpfung der Bilharziose. Die Ausrottung oder zumindest Eindämmung der Bilharziose bis 2020 ist ein Ziel der Partner der "London Declaration" von 2012. (maw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Mehr Sicherheit vor Arzneimittel-Pfusch

Die aktuellen Arznei-Skandale haben den Gesetzgeber auf den Plan gerufen. Die Kompetenz der Bundesinstitute bei Rückrufen soll gestärkt, der Arzneimittelvertrieb sicherer werden. mehr »

Muster-Weiterbildung in trockenen Tüchern

Der Vorstand der Bundesärztekammer hat einstimmig die Gesamt-Novelle der (Muster-)Weiterbildungsordnung (MWBO) für Ärzte beschlossen und veröffentlicht. mehr »

Zehn Regeln für die Rheuma-Therapie

In der medikamentösen Behandlung von älteren Rheuma-Patienten gilt es für Ärzte, einiges zu beachten. Rheumatologen haben zehn Empfehlungen verfasst. mehr »