Ärzte Zeitung online, 10.08.2017

Bilharziose

Merck forciert Impfstoffentwicklung

DARMSTADT/HOUSTON. Der Darmstädter Anbieter Merck ist eine strategische Allianz mit dem Baylor College of Medicine in Houston und dessen Produktentwicklungspartnerschaft (PDP) von Impfstoffen, dem Texas Children's Hospital Center for Vaccine Development, eingegangen. Gegenstand ist nach Unternehmensangaben die Erforschung und Entwicklung von Impfstoffen für vernachlässigte und neu auftretende Infektionskrankheiten. Durch die Kooperation sollen Impfstoffe die Entwicklungsphase effizienter durchlaufen. Der Fokus liege zunächst auf der Bekämpfung der Bilharziose. Die Ausrottung oder zumindest Eindämmung der Bilharziose bis 2020 ist ein Ziel der Partner der "London Declaration" von 2012. (maw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wenn Kokain auf Brust und Herz schlägt

Down nach dem High: Ein junger Mann kommt mit Brustschmerzen in die Notaufnahme, er hat am Tag zuvor Kokain konsumiert. Die Diagnostik ergibt einen überraschenden Befund. mehr »

Immer mehr BU-Fälle durch die Psyche

Der lange Arm der Leistungsgesellschaft oder einfach bessere Diagnose? Eine sprunghaft steigende Anzahl von Arbeitnehmern scheidet wegen psychischer Probleme vorzeitig aus dem Berufsleben aus. mehr »

Fehlerquelle Entlassbriefe

Unbekannte Abkürzungen und Therapieempfehlungen, die nicht zum Befund passen: Eine Umfrage unter Hausärzten deckt Verbesserungspotenzial in Entlassbriefen auf. mehr »