Ärzte Zeitung online, 18.08.2017

Bilanz

Novo Nordisk wie gewohnt stark mit Insulinen

KOPENHAGEN. Der dänische Diabetes-Spezialist Novo Nordisk konnte im ersten Halbjahr 2017 den Umsatz um vier Prozent steigern und den operativen Gewinn um acht Prozent verbessern.

Der Zuwachs resultiert aus dem Geschäft mit modernen Insulin-Präparaten wie unter anderem Insulin degludec oder Liraglutid. Dagegen war mit Biotechpräparaten ein zweistelliger (-19 Prozent) Rückgang zu verkraften.

Gründe dafür waren den Angaben zufolge generische Konkurrenz bei einer Hormonersatztherapie sowie Rabattforderungen in den USA für einen humanen Wachstumsfaktor.

Insgesamt erlöste Novo bis Ende Juni 57,1 Milliarden Dänische Kronen (7,7 Milliarden Euro), der Betriebsgewinn erreichte 26,9 Milliarden, der Periodenüberschuss 20,1 Milliarden (+4,0 Prozent) Kronen. (cw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Was Patienten ihrem Arzt verschweigen

Als Arzt muss man damit rechnen, dass Patienten nicht alle gesundheitsrelevanten Infos offenlegen. Wann und warum sie diese verheimlichen, haben Psychologen analysiert. mehr »

Möglicher Prognosemarker entdeckt

Forscher haben einen Biomarker entdeckt, der bei Prostatakrebs-Patienten früh auf einen aggressiven Verlauf hinweisen könnte – und ein Computermodell entwickelt, das bei der Vorhersage hilft, wie sich der Tumor entwickelt. mehr »

Gewichtheben enttarnt Koronaranomalie

Krafttraining zur KHK-Prävention: Das funktionierte bei einem jungen Gewichtheber – allerdings auf unvorhergesehene Weise. mehr »