Ärzte Zeitung online, 21.08.2017

Pharma

Amgen startet Big-Data-Auswertung

THOUSAND OAKS. Amgen hat mit dem privaten amerikanischen Krankenversicherer und Klinikbetreiber Humana Inc. eine Partnerschaft zur Auswertung von Routinedaten ("Real World Data") geschlossen.

Zunächst sollen Diagnose- und Therapieinformationen zu Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Osteoporose, neurologische und Autoimmunerkrankungen sowie Krebs ausgewertet werden.

Das Patientengut stellt Humana, die den Angaben zufolge rund 13 Millionen Mitglieder hat. Ziel der ersten Projekte sei es, Patienten zu identifizieren, bei denen Behandlungsversuche ungünstig verlaufen sind.

Daraus sollen Algorithmen abgeleitet werden, mit denen sich Risikolagen voraussagen und frühzeitigere Interventionen begründen lassen. (cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Aktionsplan soll Gesundheitskompetenz stärken

15:00Gesundheitsinfos sind in vielfältiger Form der Bevölkerung heute zugänglich. Doch mit der richtigen Einordnung und Umsetzung hapert es oft. Das soll sich ändern. mehr »

Hepatitisviren lauern auf Fingernägeln und Nagelscheren

HBV-Infizierte sollten ihre Nagelscheren nicht mit anderen teilen – offenbar besteht ein Infektionsrisiko. Auch bei Zahnbürsten und Rasierapparaten gilt Vorsicht. mehr »

Infarktgefahr durch schnellen Anstieg von Stickoxiden

Hohe Stickoxidkonzentrationen in der Umgebungsluft können unter anderem das Herzinfarktrisiko erhöhen. Aber auch ein schneller NO-Anstieg scheint gefährlich zu sein. mehr »