Ärzte Zeitung online, 08.09.2017

Sachsen-Anhalt

Modernste Uni-Zahnklinik in Halle eröffnet

HALLE. Die Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) verfügt nach dem Neubau ihre Uni-Zahnklinik nach eigenen Angaben über Deutschlands modernste Einrichtung dieser Art. Das Land Sachsen-Anhalt habe etwa zehn Millionen Euro zugeschossen, etwa drei Millionen Euro seien aus dem Budget der MLU gekommen, heißt es.

Die Studierenden sollen unter anderen an Phantomköpfen an Originalkomponenten arbeiten und Arbeitsabläufe trainieren. Zudem erleichterten an den Einheiten angebrachte Bildschirme den Unterricht durch die ausbildenden Zahnärzte.

Im bisherigen Hauptstandort der Zahnklinik ist es laut MLU 2012 zu einem derart gravierenden Wasserschaden gekommen, dass das Gebäude nicht für heutige Zwecke saniert werden konnte. (maw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Beginnt die MS im Dünndarm?

Im Dünndarm werden wohl "Schläfer-T-Zellen" aktiviert, die eine MS triggern. Jetzt sind Forscher auf der Suche nach dem Auslöser – und haben Keime im Verdacht. mehr »

Wie die Neurologie von der Flüchtlingskrise profitiert

Migranten sind für Europa eine Herausforderung, doch sie bringen auch neue Erkenntnisse: Mediziner können durch Zuwanderer erforschen, wie Gene und Umwelt mit neurologischen Krankheiten zusammenhängen. mehr »

Hausbesuche bringen wohl mehr Honorar

Beim GKV-Spitzenverband gilt als ausgemacht, dass die Ärzte für eine Ausweitung der Mindestsprechzeiten nur sparsam honoriert werden sollen. Das Honorarsystem soll keine Gelddruckmaschine für Ärzte sein. Eine Ausnahme könnte es geben: Hausbesuche. mehr »