Ärzte Zeitung online, 12.09.2017

Personalie

Teva findet nach langer Suche neuen Chef

JERUSALEM. Teva hat nach langer Suche einen neuen Chef gefunden. Kare Schultz (56) soll das Unternehmen wieder auf Kurs bringen. Ein genaues Eintrittsdatum nannte Teva am Montag in Jerusalem nicht. Teva, in Deutschland mit Ratiopharm vertreten, stand mehrere Monate ohne festen CEO da. Der vorherige Konzernlenker Erez Vigodman hatte die Firma im Februar verlassen. Seitdem wurde Teva von Interimschef Yitzhak Peterburg geführt. Schultz steht seit 2015 an der Spitze der dänischen Lundbeck, zuvor war er Manager bei Novo Nordisk. Schultz erwartet eine herausfordernde Situation: Nach Abschreibungen auf US-Firmenwerte verbuchte Teva im zweiten Quartal sechs Milliarden Dollar Nettoverlust und senkte seine Gewinnprognose für das laufende Jahr. (dpa)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (12758)
Personen
Novo Nordisk (372)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Vegetarier haben weniger Infarkte, jedoch mehr Insulte

Vegetarier und Veganer essen aus kardiologischer Sicht durchaus gesünder. Der neurologische Blick ins Gehirn zeigt jedoch auch mögliche Nachteile. mehr »

Entscheidung über Galenus-Preisträger

Wer erhält 2019 den Galenus-Preis? Heute Abend ist es wieder soweit: Im Rahmen einer feierlichen Gala werden aus 15 Bewerbern mit innovativen Arzneimitteln die Preisträger vorgestellt. mehr »

Arzt geht auch digital

Jens Spahn denkt, dass die Fernbehandlung „einen positiven Unterschied“ in der Versorgung machen wird. Bei den Themen Apps und ePA drückt er auf die Tube. mehr »