Ärzte Zeitung online, 10.10.2017

Unternehmen

Mundipharma zieht um nach Frankfurt

LIMBURG. Mundipharma hat Details seiner Neuordnung der deutschen Landesgesellschaft bekanntgegeben. Demnach soll die Gesellschaft im Laufe des kommenden Jahres mit 174 Marketing- und Vertriebsmitarbeitern von Limburg nach Frankfurt umziehen. Die F&E-Aktivitäten in Limburg sollen bis Ende 2018 eingestellt werden, die Produktion an einen anderen europäischen Standort verlegt werden. In Limburg sind bis dato rund 750 Mitarbeiter beschäftigt. Mit dem Betriebsrat seien ein Interessenausgleich sowie ein Sozialplan vereinbart worden, heißt es. Zu den Unterstützungsangeboten für Mitarbeiter, denen man keine neue Position anbieten könne, zähle auch der Wechsel in eine Transfergesellschaft. (cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (11551)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Ausreichend Folsäure schützt Hypertoniker vor Schlaganfall

Bestimmte Hypertoniker sollten auf eine gute Folsäureversorgung achten. Dadurch können sie ihr Schlaganfallrisiko deutlich senken. mehr »

Feinsinnige Geister und Antisemiten

Ein neues Buch beleuchtet die Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin während des Nationalsozialismus. Am Fallbeispiel Emil von Bergmann erkennen Leser, wie zwiegespalten die DGIM-Mitglieder waren. mehr »

Saunieren schützt vor Schlaganfall

Möglicherweise beugt häufiges Saunieren Hirninfarkten vor. In einer finnischen Studie war die Schlaganfallrate bei Saunafans um 60 Prozent reduziert - dafür mussten Saunagänger aber einen Faktor beherzigen. mehr »