Ärzte Zeitung online, 16.10.2017

Pharma

Boehringer legt 2016 auch in Deutschland wieder zu

INGELHEIM. Nachdem 2015 für Boehringer Ingelheim die Zeichen im Heimatmarkt noch auf Stagnation standen, konnte das Familienunternehmen 2016 wieder Zuwachs verbuchen: Der Umsatz mit Dritten erreichte 956 Millionen Euro (+6,0 Prozent. Wie Landesleiter Stefan Rinn zu Wochenbeginn bei einem Pressegespräch in Ingelheim erklärte, wird aller Voraussicht nach auch 2017 ein erfreuliches Jahr. Das gelte sowohl für den Gesamtkonzern als auch für die Geschäfte im Inland. Deutschland sei für Boehringer nach wie vor ein wichtiger Standort, versicherte Rinn. Das verdeutlichten nicht zuletzt die gleichbleibend hohen Investitionen in die hiesigen Betriebe, die sich zwischen 2003 und 2016 auf jährlich rund 250 Millionen Euro beliefen. (cw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Vom Chefarzt zum Hausarzt-Assistenten

Selten dürfte es sein, wenn nicht einmalig: Dr. Roger Kuhn hat seinen Chefarztposten im Krankenhaus aufgegeben, um in einer Hausarztpraxis zu arbeiten – als Assistent. mehr »

Keine Notdienstpflicht für ermächtigte Krankenhausärzte

Muss ein ermächtigter Klinikarzt auch KV-Notdienst leisten? Nein, hat das Bundessozialgericht jetzt entschieden. mehr »

Wenn die Depressions-App zweimal klingelt

Smartphone-Apps könnten helfen, eine beginnende Depression oder ein hohes Suizidrisiko aufzuspüren. Lernfähige Algorithmen könnten ein verändertes Nutzerverhalten erkennen – und notfalls Alarm schlagen. mehr »