Ärzte Zeitung online, 02.11.2017

Biologika

Merck schmiedet Allianz mit Samsung

DARMSTADT/INCHEON. Der hessische Mischkonzern Merck will mit dem südkoreanischen Wettbewerber Samsung Biologics eine Allianz zur biotechnologischen Herstellung und Prozessentwicklung für Biologika eingehen. Eine entsprechende Absichtserklärung sei von beiden Unternehmen unterzeichnet worden, wie Merck am Mittwoch mitteilte. Ziel der Allianz sei es, die Prozessentwicklung und Herstellung klinischer Materialien bei kleinen Biotech-Start-ups mit Fokus auf die Entwicklung neuartiger Arzneimittel, für die Samsung als Lohnhersteller agiere, zu beschleunigen. Im wachsenden Markt für Biopharmazeutika setzten Hersteller, wie es heißt, zur Kostensenkung immer mehr auf End-to-End-Lösungen. (maw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Diabetischer Fuß – Behandlung nicht kostendeckend?

Fußamputationen werden im DRG besser vergütet als deren Verhinderung. Und die Honorierung von Fußambulanzen in der Regelversorgung reicht hinten und vorne nicht. mehr »

Das bringt die Bürokratie-Reform den Ärzten

Bürokratie abbauen: Dieses Ziel will die Bundesregierung vorantreiben. Ein aktueller Gesetzentwurf enthält aber auch steuerliche Elemente, die für Ärzte interessant sind. mehr »

Wenn das Zittern mit 14 beginnt

Parkinson mit 14 Jahren? Da kam kein Arzt drauf. Und so begann für die heute 37 Jahre alte Nadine Mattes eine 15 Jahre währende Odyssee, bis die Diagnose feststand. mehr »