Ärzte Zeitung online, 08.11.2017

Baden-Württemberg

Fördermittel für Göppinger Klinikum Christophsbad

GÖPPINGEN. Baden-Württemberg fördert einen Erweiterungsbau für die Erwachsenenpsychiatrie am Klinikum Christophsbad in Göppingen mit 4,5 Millionen Euro. In dem Bau sollen nach Angaben des Landessozialministeriums die bislang am Klinikstandort Freihof ausgelagerten Betten untergebracht werden.

Sowohl die Arbeitsbedingungen als auch die Versorgung der Patienten verbesserten sich dadurch erheblich. "Durch den Zusammenschluss der zwei Standorte werden außerdem die Betriebskosten gesenkt", ergänzt der für Gesundheit zuständige Sozial- und Integrationsminister Manfred Lucha (Grüne). 2017 stünden für die baden-württembergische Kliniklandschaft mehr Investitionsmittel als jemals zuvor zur Verfügung, so Lucha. (maw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Epileptiker haben hohe Überdosisgefahr

Die Gefahr, an einer Medikamentenüberdosis zu sterben, ist bei Epilepsiekranken fünffach erhöht, so eine Studie. Doch es ist anders, als auf den ersten Blick gedacht: Schuld sind meist nicht die Antikonvulsiva. mehr »

Nichtstun ist gefährlich für Patientendaten

Nur noch wenige Tage, dann tritt die EU-Datenschutzgrundverordnung in Kraft. Grund genug auch für Ärzte, sich die Prozesse der Datenverarbeitung anzuschauen und auf Sicherheit abzuklopfen. mehr »

So gefährlich sind Krampfadern

Krampfadern sollten nicht nur als kosmetisches Problem angesehen werden. Auch wenn die Varizen keine Beschwerden verursachen, bergen sie gesundheitliche Gefahren. mehr »