Ärzte Zeitung online, 05.12.2017

Clostridium difficile

Sanofi gibt Impfstoff auf

PARIS. Sanofi hat beschlossen, ein Programm zur Entwicklung eines Impfstoffes gegen den Krankenhauskeim Clostridium difficile nicht weiter zu verfolgen. Die Entscheidung, das Projekt einzustellen, sei nach einer Interimsanalyse der Phase-III-Studie "Cdiffense" gefallen, heißt es in einer Unternehmensmitteilung. Die Wahrscheinlichkeit, dass die Studie ihre wichtigsten Ziele erreichen könnte, sei gering. Sanofi wolle seine Entwicklungsressourcen daher auf andere Impfstoffkandidaten konzentrieren.

Unter anderem arbeitet Sanofi derzeit an einem HIV-Impfstoff (in klinischen Phase-II-Tests), einem viervalenten Grippeimpfstoff (Phase III) oder an einer rekombinanten Tuberkulose-Vakzine (Phase II). (cw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

So alt sind die Ärzte in Deutschland

Fast jeder dritte niedergelassene Arzt in Deutschland ist jenseits der 60. Wir zeigen in Grafiken, wie alt die Ärzte in den einzelnen Fachbereichen sind. mehr »

Deutschland will Zuckerberg bezwingen

Zucker versteckt sich in vielen Fertigprodukten. Das erschwert eine gesundheitsbewusste Ernährung, so die Kritik beim 2. Zuckerreduktionsgipfel. Die Politik will eingreifen. mehr »

Riskanter Psychopharmaka-Einsatz in Altenheimen?

Wie oft bekommen Bewohner deutscher Altenheime beruhigende Medikamente? Diese Frage widmet sich eine jetzt Studie. Anscheinend liegt manches im Argen. mehr »