Ärzte Zeitung online, 05.12.2017

Pharma

Idorsia hat Millionenauftrag von Janssen sicher

ALLSCHWIL. Die seit Juni dieses Jahres börsennotierte Idorsia Ltd., eine Ausgründung des von Johnson & Johnson übernommenen Schweizer Unternehmens Actelion, erhält von der Johnson-Tochter Janssen eine Meilensteinzahlung über 230 Millionen Dollar. Janssen übt damit eine Option zur klinischen Weiterentwicklung des dualen Endothelin-Rezeptor-Antagonisten Aprocitentan aus. Erste Phase-II-Daten liegen laut Idorsia seit Mitte Mai dieses Jahres vor. Idorsia werde die Phase-III leiten und den Zulassungsantrag gegen therapieresistente Hypertonie verantworten. Janssen sei zuständig für Studien und Zulassung möglicher weiterer Indikationen. Die Entwicklungskosten würden von den Partnern zu gleichen Teilen getragen. (cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (11980)
Organisationen
Actelion (99)
Idorsia (1)
Krankheiten
Bluthochdruck (3515)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wirkstoff zum Cannabis-Entzug

Die Blockade der Fettsäureamid-Hydrolase reduziert Symptome beim Cannabis-Entzug. Mit einem Hydrolasehemmer senkten Abstinenzwillige den Konsum um fast 70 Prozent. mehr »

Arzt und Kämpfer gegen sexuelle Gewalt

Die Gewinner der Nobelpreise haben am Montag ihre Auszeichnungen entgegengenommen. Besondere Aufmerksamkeit erlangte dabei der Arzt Denis Mukwege, Träger des Friedensnobelpreises. mehr »

TI-Anschluss verweigern und dann klagen

An den Konnektoren scheiden sich die Geister. Medi-Vorstand Dr. Werner Baumgärtner sucht jetzt die juristische Auseinandersetzung. Sein Ziel: Sicherheitslücken in den Geräten feststellen zu lassen. mehr »