Ärzte Zeitung online, 05.12.2017

Pharma

Idorsia hat Millionenauftrag von Janssen sicher

ALLSCHWIL. Die seit Juni dieses Jahres börsennotierte Idorsia Ltd., eine Ausgründung des von Johnson & Johnson übernommenen Schweizer Unternehmens Actelion, erhält von der Johnson-Tochter Janssen eine Meilensteinzahlung über 230 Millionen Dollar. Janssen übt damit eine Option zur klinischen Weiterentwicklung des dualen Endothelin-Rezeptor-Antagonisten Aprocitentan aus. Erste Phase-II-Daten liegen laut Idorsia seit Mitte Mai dieses Jahres vor. Idorsia werde die Phase-III leiten und den Zulassungsantrag gegen therapieresistente Hypertonie verantworten. Janssen sei zuständig für Studien und Zulassung möglicher weiterer Indikationen. Die Entwicklungskosten würden von den Partnern zu gleichen Teilen getragen. (cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (12503)
Organisationen
Actelion (101)
Krankheiten
Bluthochdruck (3645)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Ertragskraft ist deutlich gestiegen

Allgemeinarztpraxen sind binnen zehn Jahren rentabler geworden – obwohl die Kosten gestiegen sind und der Privatanteil gesunken ist. mehr »

Wo es wie viele Kliniken und Betten gibt

Eine Bertelsmann-Studie empfiehlt, 800 Kliniken zu schließen, um die Versorgung zu verbessern. Wir zeigen anhand von Karten auf, wie viele Kliniken und -betten die einzelnen Stadt- und Landkreise aufweisen. mehr »

„Beim Essen wird mehr moralisiert als bei der Sexualität“

Beim Essen geht es längst nicht mehr nur um den Geschmack. Gesund und nachhaltig sollen Lebensmittel sein. Soviel Moral beim Essen lässt selbst Großkonzerne nicht kalt. mehr »