Ärzte Zeitung online, 12.12.2017

Digital Pharma

Merck KGaA zum Primus der Branche gekürt

STUTTGART. Die Darmstädter Merck KGaA ist im Vergleich mit 26 Branchenwettbewerbern das in puncto Digitalisierung innovativste Pharmaunternehmen. Zu diesem Ergebnis kommt die nach eigenen Angaben weltweit erste Healthcare Innovations Agentur Ambulance in Stuttgart. Sie hat für ihren "2017 Pharma Digital Innovation Report" nach eigenen Angaben die digitale Innovationskultur verschiedener Pharmaunternehmen unter die Lupe genommen.

"Es sieht aus, als macht Merck alles richtig. Die überdurchschnittliche Entwicklung im Bereich Personal führen wir auf eine gute Kultur und Auswirkungen des radikalen Rebrandings zurück, welches auch Signalwirkung in die Branche hat, dass hier wirklich Dinge neu gedacht werden dürfen. Das zieht natürlich die schlauen Köpfe an, die ein solches Umfeld benötigen", heißt es in dem Report. Überzeugend seien Projekte wie die Alexa Diabetes Challenge. Merck fördere dabei mit Amazon App-Entwickler, um Diabetikern das Krankheitsmanagement zu erleichtern. (maw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (11486)
Organisationen
Amazon (66)
Merck (964)
Krankheiten
Diabetes mellitus (8946)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

628 Kliniken soll Geld gestrichen werden

17:00Hunderte Krankenhäuser sollen nach einem Beschluss des Gemeinsamen Bundesausschusses keinen Zuschlag mehr für die Notfallversorgung erhalten. mehr »

Junge Besucher waren "Verjüngerungskur für DGIM"

Die "Ärzte Zeitung" hat den letzten DGIM-Kongresstag mit der Kamera begleitet. Tagungspräsident Sieber hat uns dabei Rede und Antwort gestanden - und erzählt, was ihn in den Tagen begeistert hat. mehr »

Keuchhusten - längst keine Kinderkrankheit mehr

An Pertussis erkranken in Deutschland vor allem Erwachsene. Sie stellen eine Gefahr für Säuglinge dar. Wir zeigen, wie viele Erkrankte es seit 2001 gab und wie alt sie waren. mehr »