Ärzte Zeitung online, 15.01.2018

Therapeutische Nanobodies

Novo Nordisk beißt bei Belgiern auf Granit

KOPENHAGEN/GENT. Novo Nordisk will das belgische Unternehmen Ablynx übernehmen, stößt aber auch mit seiner zweiten Offerte auf taube Ohren. Aktuell bietet Novo 2,6 Milliarden Euro für den Entwickler therapeutischer Nanobodies und damit 14 Prozent mehr als bei der ersten Offerte Anfang Dezember. Doch auch das verbesserte Angebot wird vom Ablynx-Management noch als zu gering zurückgewiesen. Ablynx arbeitet nach eigener Aussage derzeit an 45 Produktkandidaten, teils alleine, teils mit Partnern wie etwa Sanofi, Abbvie oder MSD. Fortgeschrittenstes Projekt ist Caplazizumab gegen sekundäre Thrombotisch-thrombozytopenische Purpura. Hierfür wurde auf Basis klinischer Phase-II-Daten bereits die EU-Zulassung beantragt. (cw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Salzersatz senkt Blutdruck effektiv

Mit Salzersatz senkten peruanische Forscher den Blutdruck in mehreren Gemeinden signifikant – insbesondere bei Hypertonikern. Dabei halfen ungewöhnliche Methoden. mehr »

Wie sich die Krebsmedizin verändert

Der Trend in der Onkologie geht weg von der organbezogenen Behandlung: Histologie ist teilweise out – gefragt sind Gentests. Ein Paradigmenwechsel, der sich auch in der Immunonkologie anbahnt. mehr »

Homeoffice belastet die Psyche

Viele Arbeitnehmer würden lieber von Zuhause aus arbeiten als jeden Tag zur Arbeit pendeln zu müssen. Doch nun zeigt eine WIdO-Umfrage: Die Heimarbeit schlägt aufs Gemüt. mehr »