Ärzte Zeitung online, 24.01.2018

Bilanz

Novartis meldet kräftiges Gewinnplus

BASEL. Nach zwei eher schwierigen Vorjahren konnte Novartis 2017 wieder Wachstum verbuchen – und das trotz erheblicher Umsatzerosion beim Krebs-Blockbuster Imatinib (Glivec®) infolge Patentablaufs. Der Mehrabsatz neuerer Produkte habe die durch Generikakonkurrenz bewirkten Einbußen überkompensiert, teilte der Ende Januar ausscheidende Konzernchef Joseph Jimenez am Mittwoch in Basel mit. Der Konzernumsatz verbesserte sich 2017 um ein Prozent auf rund 49 Milliarden Dollar. Das Betriebsergebnis nahm um vier Prozent auf 8,6 Milliarden Dollar zu und der Überschuss um 15 Prozent auf 7,7 Milliarden Dollar. Die Dividende soll um zwei Prozent auf 2,80 Franken je Aktie erhöht werden. (cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (11684)
Organisationen
Novartis (1606)
Krankheiten
Krebs (5563)
Wirkstoffe
Imatinib (206)
Personen
Joseph Jimenez (23)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

App sorgt für weniger Tage mit Migräne

Bei Einsatz einer Migräne-App lassen sich Kopfschmerztage merklich reduzieren – und zwar um rund 25 Prozent. Das geht aus einer Studie der Schmerzklinik Kiel und der TK hervor. mehr »

Die Zukunft gehört der sensorischen Zuckermessung

Die Zeiten, in denen sich Diabetiker zur Blutzuckermessung in den Finger stechen müssen, sind wohl bald vorbei. Sensor-Messsysteme bringen neue Möglichkeiten, aber auch Herausforderungen. mehr »

Mehr ASS für schwere Patienten?

Allen Patienten dieselbe ASS-Dosis zu verordnen, scheint in der kardiovaskulären Prävention keine optimale Lösung zu sein. Es könnte sich lohnen, die Dosis an das Körpergewicht anzupassen, um verschiedene Risiken zu minimieren. mehr »