Ärzte Zeitung online, 25.01.2018

Bilanz

Zur Rose kann Umsatz zweistellig verbessern

FRAUENFELD. Der börsennotierte Schweizer Ärztegrossist und Apothekenbetreiber (unter anderem DocMorris) Zur Rose AG hat nach vorläufigen Zahlen 2017 gut zugelegt. Der Gruppenumsatz erhöhte sich laut Unternehmen um knapp 12 Prozent auf 983 Millionen Franken. Im Heimatmarkt Schweiz wurden 500 Millionen Franken (+6,3 Prozent) erlöst, in Deutschland fiel das Umsatzwachstum mit +16 Prozent auf 435 Millionen Euro mehr als doppelt so hoch aus. Insbesondere im Geschäft mit rezeptfreien Produkten konnte Zur Rose hierzulande punkten: Die OTC-Verkäufe an bundesdeutsche Kunden erhöhten sich um fast 39 Prozent auf rund 130 Millionen Euro. Das vollständige Zahlenwerk zu 2017 soll am 21. März publiziert werden. (cw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Schützt Blutdrucksenkung auch vor Demenz?

Bei medikamentöser antihypertensiver Therapie war in einer US-Studie das Demenzrisiko deutlich reduziert. Das könnte eine Hoffnung für Demenz-Patienten sein. mehr »

"Keine Angst, man schläft nicht in der Praxis!"

Zwei Mediziner mit eigener Praxis berichten Jungärzten offen von Licht und Schatten der Niederlassung. mehr »

Mit Herzschwäche auf Reisen - So geht's

Meer oder Berge? Auto oder Flugzeug? Solche Fragen stellen sich für herzinsuffiziente Patienten, wenn sie ihre Urlaubsreise planen. Ärzte sind dann als kompetenter Ratgeber gefragt. mehr »