Ärzte Zeitung online, 31.01.2018

Bilanz

Steuerreform beschert Pfizer hohen Sondergewinn

NEW YORK. Pfizer hat 2017 Einbußen durch generische Wettbewerber – in Summe 2,1 Milliarden Dollar – sowie abgegebenen Umsatz aus dem Verkauf einer Infusionstechnik-Sparte nur teilweise kompensieren können. Wie der Konzern am Dienstag meldete, ging der Umsatz um ein Prozent auf 52,5 Milliarden Dollar zurück.

Unterm Strich fiel das Jahr besser aus: Nach Bereinigung unter anderem um einen starken Sondereffekt infolge der US-Steuerreform verbesserte sich der Überschuss um neun Prozent auf 16 Milliarden Dollar.

Ohne dies fiel der Gewinn mit 21 Milliarden Dollar nahezu dreimal so hoch aus wie im Vorjahr. 2018 will Pfizer wenigstens 53,5 Milliarden Dollar umsetzen und pro Aktie wenigstens 2,90 Dollar adjustiert verdienen – zum Vergleich: 2017 waren es 2,65 Dollar je Aktie. (cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (11538)
Organisationen
Pfizer (1417)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Frauen leben länger, Männer glücklicher

Frauen haben in allen europäischen Ländern eine deutlich höhere Lebenserwartung als Männer, die zusätzlichen Jahre bescheren ihnen jedoch selten Freude. mehr »

So gefährlich sind Krampfadern

Krampfadern sollten nicht nur als kosmetisches Problem angesehen werden. Auch wenn die Varizen keine Beschwerden verursachen, bergen sie gesundheitliche Gefahren. mehr »

Die Macht der Position

Sexismus im medizinischen Alltag: Bloggerin Dr. Jessica Eismann-Schweimler bricht hier eine Lanze für die Männer. Diskriminierung kennt sie - geschlechtsunabhängig - eher durch einen anderen Faktor. mehr »