Ärzte Zeitung online, 31.01.2018

Bilanz

Steuerreform beschert Pfizer hohen Sondergewinn

NEW YORK. Pfizer hat 2017 Einbußen durch generische Wettbewerber – in Summe 2,1 Milliarden Dollar – sowie abgegebenen Umsatz aus dem Verkauf einer Infusionstechnik-Sparte nur teilweise kompensieren können. Wie der Konzern am Dienstag meldete, ging der Umsatz um ein Prozent auf 52,5 Milliarden Dollar zurück.

Unterm Strich fiel das Jahr besser aus: Nach Bereinigung unter anderem um einen starken Sondereffekt infolge der US-Steuerreform verbesserte sich der Überschuss um neun Prozent auf 16 Milliarden Dollar.

Ohne dies fiel der Gewinn mit 21 Milliarden Dollar nahezu dreimal so hoch aus wie im Vorjahr. 2018 will Pfizer wenigstens 53,5 Milliarden Dollar umsetzen und pro Aktie wenigstens 2,90 Dollar adjustiert verdienen – zum Vergleich: 2017 waren es 2,65 Dollar je Aktie. (cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (12758)
Organisationen
Pfizer (1510)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Galenus-Preis 2019 – Das sind die Gewinner

Herausragende pharmakologische Forschung und ehrenamtliches Engagement in Deutschland: Springer Medizin würdigt dies mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis und dem Charity Award. And the winners are ... mehr »

Vegetarier haben weniger Infarkte, jedoch mehr Insulte

Vegetarier und Veganer essen aus kardiologischer Sicht durchaus gesünder. Der neurologische Blick ins Gehirn zeigt jedoch auch mögliche Nachteile. mehr »

Arzt geht auch digital

Jens Spahn denkt, dass die Fernbehandlung „einen positiven Unterschied“ in der Versorgung machen wird. Bei den Themen Apps und ePA drückt er auf die Tube. mehr »