Ärzte Zeitung online, 12.02.2018

Schweizer Exportbilanz 2017

Pharma ist Rückgrat der Schweizer Exportwirtschaft

BASEL. 2017 konnte die Pharmaindustrie der Schweiz einen neuen Exportrekord verbuchen: Mit einem Ausfuhrvolumen von 83 Milliarden Franken wurden 4,3 Prozent mehr pharmazeutische Erzeugnisse exportiert als im Vorjahr. Dabei betrug der Außenhandelsüberschuss 48 Milliarden Franken. Das meldet der eidgenössische Industrieverband Interpharma.

Auf die Arzneimittelhersteller entfielen 2017 den Angaben zufolge 38 Prozent der gesamten Schweizer Ausfuhren. Damit stelle Pharma die wichtigste Exportbranche der Alpenrepublik dar. Der wichtigste Absatzmarkt ist nach wie vor Europa, wohin über die Hälfte der Pharmagüter geliefert wurden; rund 21 Prozent gingen in die USA. (cw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Versorgung psychisch kranker Kinder ist ein Flickenteppich

Der Trend bei den psychischen Erkrankungen von Kindern und Jugendlichen ist stabil. Eine einheitliche Versorgungslandschaft besteht in Deutschland aber nach wie vor nicht. mehr »

„Mütter sind die zentralen Ansprechpartner“

In dieser Woche werben Urologen für die HPV-Impfung. Vor allem bei Jungen besteht Nachholbedarf. Wie können sie für eine Impfung gewonnen werden? mehr »

Mama leckt den Schnuller ab – kein Tabu

Botschaft einer neuen US-Studie: Das Ablutschen kann Vorteile fürs Immunsystem der Kinder haben. mehr »