Ärzte Zeitung online, 16.02.2018

Unternehmen

Servier interessiert sich für Autoantikörper

DÜSSELDORF/PARIS. Servier hat eine exklusive Partnerschaft mit dem Düsseldorfer Start-up ImmunoQure zur Entwicklung eines Autoantikörpers geschlossen, der Interferon alfa neutralisiert. Die Unternehmen wollen den Angaben zufolge gemeinsam die präklinische Entwicklung eines Kandidaten von ImmunoQure bestreiten.

Servier verantworte danach weitere klinische Studien gegen Erkrankungen, die mit hohen Interferon-alfa-Spiegeln einhergehen, etwa systemischer Lupus erythematodes oder das Sjögren-Syndrom. ImmunoQure erhält bis zu 164 Millionen Euro Vorab- und Meilensteinzahlungen. Zudem werde der Partner an eventuellen Produktumsätzen beteiligt, heißt es. (cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (11984)
Organisationen
Servier (209)
Krankheiten
Rheuma (1856)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Vom Chefarzt zum Hausarzt-Assistenten

Selten dürfte es sein, wenn nicht einmalig: Dr. Roger Kuhn hat seinen Chefarztposten im Krankenhaus aufgegeben, um in einer Hausarztpraxis zu arbeiten – als Assistent. mehr »

Wenn die Depressions-App zweimal klingelt

Smartphone-Apps könnten helfen, eine beginnende Depression oder ein hohes Suizidrisiko aufzuspüren. Lernfähige Algorithmen könnten ein verändertes Nutzerverhalten erkennen – und notfalls Alarm schlagen. mehr »

Psychotherapeuten versus Regierung

Die Psychotherapeuten laufen Sturm gegen das Terminservice- und Versorgungsgesetz. Sie fordern gleiche Rechte für ihre Patienten. mehr »