Ärzte Zeitung online, 16.02.2018

Unternehmen

Servier interessiert sich für Autoantikörper

DÜSSELDORF/PARIS. Servier hat eine exklusive Partnerschaft mit dem Düsseldorfer Start-up ImmunoQure zur Entwicklung eines Autoantikörpers geschlossen, der Interferon alfa neutralisiert. Die Unternehmen wollen den Angaben zufolge gemeinsam die präklinische Entwicklung eines Kandidaten von ImmunoQure bestreiten.

Servier verantworte danach weitere klinische Studien gegen Erkrankungen, die mit hohen Interferon-alfa-Spiegeln einhergehen, etwa systemischer Lupus erythematodes oder das Sjögren-Syndrom. ImmunoQure erhält bis zu 164 Millionen Euro Vorab- und Meilensteinzahlungen. Zudem werde der Partner an eventuellen Produktumsätzen beteiligt, heißt es. (cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (11589)
Organisationen
Servier (206)
Krankheiten
Rheuma (1806)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Der kleine Unterschied ist größer als gedacht

Krankheiten verlaufen bei Männern und Frauen unterschiedlich, das ist bekannt. Die Gendermedizin deckt immer mehr die geschlechtsspezifischen Besonderheiten auf. mehr »

Neue Leitlinie stärkt medikamentöse ADHS-Therapie

In den neuen S3-Leitlinien zu ADHS wird die medikamentöse Therapie bei mittelschweren Symptomen gestärkt. Experten betonen aber, dass die Arzneien nur ein Teil eines umfassenden Therapiekonzepts sein dürfen. mehr »

Prä-Op-Labor - Kein Einfluss auf den Bonus

Mit der Laborreform hat sich der Blick verstärkt auf das Prä-Op-Labor gerichtet. Das soll nicht auf die Laborkosten angerechnet werden. mehr »