Ärzte Zeitung online, 21.02.2018

Alzheimer

Abbvie will Tau-Antikörper entwickeln

CHICAGO. Das auf Adeno-assoziierte Viren spezialisierte US-Unternehmen Voyager Therapeutics hat mit Abbvie eine exklusive Zusammenarbeit zur Entwicklung vektorisierter Antikörper gegen das Tau-Protein vereinbart. Mögliche Indikationen seien Alzheimer und andere neurodegenerative Erkrankungen, heißt es.

Voyager werde präklinische und Phase-I-Arbeiten leisten und erhalte dafür vorab 69 Millionen Dollar sowie darüber hinaus erfolgsabhängig bis zu 155 Millionen Dollar. Abbvie sei für die weitere Entwicklung und Vermarktung ausgewählter Kandidaten verantwortlich.

Für jeden vektorisierten Tau-Antikörper könne Voyager bis zur Zulassung maximal 895 Millionen Dollar zusätzlicher Meilensteinzahlungen beanspruchen. (cw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Dieses Training hält jung

Forscher haben in einer Studie Trainingsformen identifiziert, die die Zellalterung verlangsamen: Wer sein Leben verlängern will, sollte wohl eher aufs Laufband als in die Muckibude. mehr »

Mehr Ausgaben zur Gesundheitsförderung

Die gesetzlichen Krankenkassen haben im vergangenen Jahr 8,1 Millionen Menschen mit gesundheitsfördernden und präventiven Maßnahmen erreicht – so viele wie nie zuvor. Doch es gibt auch Lücken. mehr »

Zahl der Abtreibungen zurückgegangen

2018 wird es wohl weniger Schwangerschaftsabbrüche geben als im Jahr zuvor, so eine Statistik. mehr »