Ärzte Zeitung online, 05.04.2018

Pharma

Allogen entwickelt für Pfizer CAR-T-Therapien

NEW YORK/SAN FRANCISCO. Pfizer hat mit dem kalifornischen Start-up Allogene Therapeutics eine Beteiligungsallianz zur Entwicklung neuer CAR-T-Therapien mittels Spenderzellen geschlossen. Allogen wurde von ehemaligen Managern des CAR-T-Pioniers Kite Pharma gegründet, der vergangenen Herbst von Gilead übernommen wurde.

Wie Pfizer jetzt mitteilt, wird Allogene 17 präklinische CAR-T-Projekte zur weiteren Entwicklung erhalten, für die Pfizer aus einem früheren F&E-Abkommen Lizenzen von Servier und Cellectis besitzt.

Im Gegenzug erhalte der New Yorker Konzern eine 25-prozentige Beteiligung an Allogene. An Cellectis ist Pfizer bereits mit acht Prozent des Aktienkapitals beteiligt. (cw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Pneumologen kritisieren Grenzwerte für Fahrverbote

16.30 hMehr als hundert Lungenspezialisten bezweifeln den gesundheitlichen Nutzen der aktuellen Grenzwerte für Feinstaub und Stickoxide (NOx). mehr »

Alle vier Stunden ein Arzt weniger

Die Produktivität in der ambulanten Versorgung sinkt, warnt die KBV und macht darauf mit einer "Arztzeituhr" in ihrem Gebäude aufmerksam. Der Trend habe mehrere Gründe. mehr »

Lebensmittelallergie kommt oft mit dem Alter

Viele glauben, sie haben eine Nahrungsmittelallergie – dabei ist das oft falsch, so Forscher. Und wer eine hat, bekommt sie häufig erst als Erwachsener. mehr »