Ärzte Zeitung online, 05.04.2018

Pharma

Allogen entwickelt für Pfizer CAR-T-Therapien

NEW YORK/SAN FRANCISCO. Pfizer hat mit dem kalifornischen Start-up Allogene Therapeutics eine Beteiligungsallianz zur Entwicklung neuer CAR-T-Therapien mittels Spenderzellen geschlossen. Allogen wurde von ehemaligen Managern des CAR-T-Pioniers Kite Pharma gegründet, der vergangenen Herbst von Gilead übernommen wurde.

Wie Pfizer jetzt mitteilt, wird Allogene 17 präklinische CAR-T-Projekte zur weiteren Entwicklung erhalten, für die Pfizer aus einem früheren F&E-Abkommen Lizenzen von Servier und Cellectis besitzt.

Im Gegenzug erhalte der New Yorker Konzern eine 25-prozentige Beteiligung an Allogene. An Cellectis ist Pfizer bereits mit acht Prozent des Aktienkapitals beteiligt. (cw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Unterwegs mit dem ADAC-Ambulanzjet

Wer auf Auslandsreisen krank wird, der ist froh, wenn schnelle Hilfe naht. Besonders zügig geht das mit einem Ambulanzjet - etwa vom ADAC. mehr »

Ein Besuch auf der Messe "Medicare Taiwan"

Taiwans Medizintechnikunternehmen gelten als Powerhouse - und sie suchen den Schulterschluss mit internationalen Partnern. Die "Medicare Taiwan" ist DER Branchentreff – ein Fachmessebesuch in Taipeh. mehr »

Extra-Vergütung für offene Sprechstunden

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will Ärzte für offene Sprechstunden besser bezahlen. Die zusätzliche Vergütung soll es auch dann geben, wenn Ärzte Termine über die Terminservicestellen annähmen.. mehr »