Ärzte Zeitung online, 19.04.2018

Merck

OTC-Geschäft geht an Procter & Gamble

DARMSTADT. Die Merck KGaA hat einen Käufer für ihre OTC-Sparte "Consumer Health" gefunden: Der US-Konsumgüterkonzern Procter & Gambel wird die rezeptfreie Markenrange für umgerechnet 3,4 Milliarden Euro in bar übernehmen, teilte Merck am Donnerstag mit.

Das Geld will der Darmstädter Konzern einsetzen, um Schulden abzubauen. 2017 erzielte "Consumer Health" mit 911 Millionen Euro sechs Prozent mehr Umsatz als im Vorjahr.

Merck hatte Anfang September mitgeteilt, dass die Sparte zur Disposition steht. Bekannte Marken sind Femibion®, Kytta®, Nasivin® oder die Vitaminprodukte Cebion® und Multibionta®. Mit den Produkten wechseln auch 3300 Mitarbeiter zu Procter & Gamble. (cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (11992)
Organisationen
Merck (989)
Procter & Gamble (102)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Marathon geht Amateuren richtig ans Herz

Wer sich als Amateur an einen Marathon wagt, ist trotz regelmäßigen Trainings kardial gefährdet. Studienautoren geben einen Tipp, um das Herz nicht so stark zu belasten. mehr »

VR-Therapie dämpft Paranoia

Einfach mal ins Café gehen oder mit dem Bus fahren – für Patienten mit schwerer Paranoia ist das schwer vorstellbar. In einer virtuellen Umgebung können sie jedoch lernen, mit ihren Ängsten umzugehen. mehr »

Wie Physician Assistants im Job ankommen

Bewährt sich ein auf dem Papier geschaffener Gesundheitsberuf in der Praxis? Nach dem Studium schwärmen die „Arztassistenten“ in die Kliniken aus. Absolventin, Ausbilder und Chefarzt ziehen Bilanz. mehr »