Ärzte Zeitung online, 25.04.2018

Übernahme

Shire stimmt Takeda-Offerte zu

DUBLIN/OSAKA. Takeda will es wissen und kann mit seinem inzwischen 5. Kaufangebot das Management des irischen Orphan-Drug-Herstellers Shire endlich erweichen: Mit insgesamt 46 Milliarden Pfund (52,5 Milliarden Euro) hat Takeda nochmal eine Schippe draufgelegt; das vorherige Angebot lautete auf 44 Milliarden Pfund.

Auch der Baranteil der Offerte wurde nochmals leicht erhöht: Pro Shire-Aktie sollen 49 Pfund gezahlt werden, 21,75 Pfund in bar, 27,26 Pfund in neuen Takeda-Aktien.

Nach erfolgreicher Transaktion würden die heutigen Shire-Aktionäre 50 Prozent Anteil an der größer gewordenen Takeda halten. Der Shire-Aufsichtsrat erklärte, man werde das Angebot den Aktionären zur Annahme empfehlen. (cw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Ertragskraft ist deutlich gestiegen

Allgemeinarztpraxen sind binnen zehn Jahren rentabler geworden – obwohl die Kosten gestiegen sind und der Privatanteil gesunken ist. mehr »

Wo es wie viele Kliniken und Betten gibt

Eine Bertelsmann-Studie empfiehlt, 800 Kliniken zu schließen, um die Versorgung zu verbessern. Wir zeigen anhand von Karten auf, wie viele Kliniken und -betten die einzelnen Stadt- und Landkreise aufweisen. mehr »

„Beim Essen wird mehr moralisiert als bei der Sexualität“

Beim Essen geht es längst nicht mehr nur um den Geschmack. Gesund und nachhaltig sollen Lebensmittel sein. Soviel Moral beim Essen lässt selbst Großkonzerne nicht kalt. mehr »