Ärzte Zeitung online, 16.05.2018

Bilanz

MLP startet mit Zuwachs ins Jahr

KÖLN. Der Verkauf von Lebens- und Krankenversicherungen verliert bei dem auf Freiberufler spezialisierten Finanzdienstleister MLP weiter an Bedeutung. Die Provisionen in der Altersvorsorge gingen im ersten Quartal 2018 um vier Prozent auf 33,7 Millionen Euro zurück. Sie machten nur noch ein Fünftel der gesamten Provisionserlöse aus, die MLP gegenüber dem Vorjahresquartal um 4,3 Prozent auf 160,4 Millionen Euro steigerte.

Bei Krankenversicherungen verzeichnete das Unternehmen einen Rückgang des Maklerumsatzes um 1,7 Prozent auf 11,7 Millionen Euro. Wachstumstreiber waren die Sachversicherung, das Vermögensmanagement und die Immobilienvermittlung. Das Vorsteuerergebnis (EBIT) stieg von 12,5 auf 13,0 Millionen. Euro. (bel)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Schützt Blutdrucksenkung auch vor Demenz?

Bei medikamentöser antihypertensiver Therapie war in einer US-Studie das Demenzrisiko deutlich reduziert. Das könnte eine Hoffnung für Demenz-Patienten sein. mehr »

"Keine Angst, man schläft nicht in der Praxis!"

Zwei Mediziner mit eigener Praxis berichten Jungärzten offen von Licht und Schatten der Niederlassung. mehr »

Mit Herzschwäche auf Reisen - So geht's

Meer oder Berge? Auto oder Flugzeug? Solche Fragen stellen sich für herzinsuffiziente Patienten, wenn sie ihre Urlaubsreise planen. Ärzte sind dann als kompetenter Ratgeber gefragt. mehr »