Ärzte Zeitung online, 19.07.2018

Pharma

Trump dankt Novartis und Pfizer für US-Preispolitik

ZÜRICH. Nach der Ankündigung des Novartis-Chefs Vas Narasimhan am Mittwoch, 2018 die Preise für Medikamente in den USA als weltgrößtem Pharmamarkt nicht zu erhöhen, hat sich US-Präsident Donald Trump über den Kurznachrichtendienst Twitter beim Schweizer Pharmakonzern bedankt.

"Vielen Dank an Novartis, dass Sie Ihre Preise für verschreibungspflichtige Medikamente nicht erhöht haben. Gleiches gilt für Pfizer, die bereits geplante Preiserhöhungen wieder zurückgenommen haben.

Man sei dabei, einen großen Schritt zu machen, um die Preise für verschreibungspflichtige Medikamente zu reduzieren oder sogar "substanziell" zu senken, erklärte Trump am Donnerstag.

Im Präsidentschaftswahlkampf spielten auch hohe Arzneimittelpreise eine Rolle. (dpa/maw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Die Zukunft gehört der sensorischen Blutzuckermessung

Die Zeiten, in denen sich Diabetiker zur Blutzuckermessung in den Finger stechen, sind bald vorbei. Sensor-Messsysteme bringen neue Möglichkeiten, aber auch Herausforderungen. mehr »

Mehr ASS für schwere Patienten?

Allen Patienten dieselbe ASS-Dosis zu verordnen, scheint in der kardiovaskulären Prävention keine optimale Lösung zu sein. Es könnte sich lohnen, die Dosis an das Körpergewicht anzupassen, um verschiedene Risiken zu minimieren. mehr »

Ärztefortbildung in der Kritik – Woran misst sich Neutralität?

Eine Landesärztekammer versagt einem Fortbildungsanbieter die Zertifizierung einer Veranstaltung – der wehrt sich dagegen. Eine neue Auflage im Dauerkonflikt um Sponsoring. mehr »