Ärzte Zeitung online, 06.09.2018

Konzernprognose

Bayer verspricht stabile Gewinnausschüttung

LEVERKUSEN. Bayer hat die Übernahme Monsantos jetzt offiziell abgeschlossen und gleichzeitig die Konzernprognose 2018 um die zu erwartenden Ergebnisbeiträge des US-Saatgutriesen angepasst.

Demnach wird jetzt mit einem Gesamtumsatz von mehr als 39 Milliarden Euro gerechnet (bisher: unter 35 Milliarden) sowie einer prozentual gering bis mittleren einstelligen Zunahme des operativen Gewinns (EBITDA) vor Sondereinflüssen (bisher: geringerer einstelliger Rückgang).

Der bereinigte Gewinn je Aktie werde maximal 5,90 Euro erreichen und damit deutlich einstellig sinken; vordem war noch ein Zuwachs in Aussicht gestellt worden.

Die Dividende je Aktie soll dennoch auf Vorjahresniveau (2,70 Euro) liegen. (cw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

In welchem Alter die Lust an Bewegung schwindet

Kinder bewegen sich viel, rennen und toben gerne. Das ändert sich, wenn sie älter werden. Bislang dachte man, dass der Wandel mit der Pubertät einsetzt – doch weit gefehlt. mehr »

Alle vier Stunden ein Arzt weniger

Die Produktivität in der ambulanten Versorgung sinkt, warnt die KBV und macht darauf mit einer "Arztzeituhr" in ihrem Gebäude aufmerksam. Der Trend habe mehrere Gründe. mehr »

Wenn Männer mehr als zwei Hoden haben

Überzählige Hoden sind meist asymptomatisch. Bei einem jungen Mann mit akutem Skrotum machten australische Urologen jetzt einen überraschenden Zufallsbefund. mehr »