Ärzte Zeitung online, 12.09.2018

Anfechtungsklage

EU-Patentamt befasst sich erneut mit Sofosbuvir

MÜNCHEN. Gilead muss erneut seine Rechte an dem HCV-Wirkstoff Sofosbuvir verteidigen: Am 13. und 14. September verhandelt das Europäische Patentamt eine Anfechtungsklage mehrerer Nichtregierungsorganisationen (NGO), darunter auch "Ärzte der Welt" sowie "Ärzte ohne Grenzen". Es ist bereits der zweite Anlauf, den die NGOs nehmen, um auch in der EU einen vorzeitigen Markteintritt für Generika zu ermöglichen.

Ausdrücklich wird die Patentanfechtung mit den hohen Therapiekosten – den Angaben zufolge 43.000 Euro für eine 12-wöchige Behandlung – begründet. Bei einem ähnlichen Versuch 2016 hatten die NGOs einen Teilerfolg gemeldet, der jedoch keinerlei Auswirkungen auf Gileads Sofosbuvir-Verkäufe hatte. (cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (12141)
Organisationen
Ärzte ohne Grenzen (482)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Diese Aspekte schinden den Körper von Astronauten

Die Forschung auf der ISS liefert wichtige Erkenntnisse, ist aber Schwerstarbeit für den Organismus. Was passiert dabei mit dem Körper genau – und wozu das Ganze? mehr »

GBA warnt Spahn vor GKV-Systembruch

Der Versuch von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn, Bewertungsverfahren im Gemeinsamen Bundesausschuss zu umgehen, stößt auf massive Gegenwehr – nicht nur im GBA. mehr »

§219a – Eine Reform und ihr Preis

Nach dem Beschluss im Bundestag, dürfen Ärzte künftig darüber informieren, dass sie Abtreibungen anbieten. Doch glücklich ist mit dem Kompromiss niemand. Auch nicht mit der Studie zu den Folgen einer Abtreibung. mehr »