Ärzte Zeitung online, 15.12.2018

Schmerzen

Grünenthal erwirbt Lizenz an Mikro-Dosierhilfe für Patienten

AACHEN/GÖTEBORG. Grünenthal hat exklusiv eine Lizenz an einer Hightech-Dosierhilfe erworben, die von dem schwedischen Start-up OnDosis AB entwickelt wird. Grünenthals Rechte an dem Medizinprodukt erstrecken sich den Angaben zufolge nur auf die Indikation Schmerz. Andere Anwendungen, etwa zu ADHS oder Immunsuppression, stünden für weitere Kooperationsvereinbarungen mit Dritten offen, heißt es

 Mit der OnDosis-Technologie sei „eine individuelle Dosierung oraler Medikamente in Mikroeinheiten möglich“, was zu einer höheren Anwendungssicherheit beitrage. OnDosis erhalte eine Zahlung für den Technologiezugang, Meilensteingebühren bis zur Zulassung sowie vertriebsbezogene Gebühren, deren Höhe nicht mitgeteilt wird. OnDosis ist ein Spin-off des AstraZeneca-Konzerns. (cw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Nicht mehr besEssen

Mit Essen gegen Essanfälle: Binge Eating-Patienten hilft ein Training, das sie per Expositionstherapie mit dem Verlangen konfrontiert. Der Erfolg ist vielversprechend. mehr »

Grünes Licht für höhere Pflege-Löhne

Die Pflegekräfte in Deutschland dürfen eine bessere Bezahlung erwarten: Das Bundeskabinett hat den staatlichen Eingriff in die Entwicklung der Pflege-Löhne durchgewunken. mehr »

Zitternde Merkel sorgt für Aufsehen

Der Zitteranfall von Angela Merkel beim Treffen mit dem neuen ukrainischen Präsidenten wirft Fragen zum Gesundheitszustand der Kanzlerin auf. Ärzte schätzen den Vorfall ein. mehr »