Ärzte Zeitung online, 10.07.2019

Pharma

Venture-Capital-Geber reißen sich um BioNTech

MAINZ. Das Mainzer Pharma-Startup BioNTech SE hat in einer Serie-B-Runde 325 Millionen Euro bei Risikokapitalgebern eingeworben. „Dies ist eine der größten Einzelfinanzierungen eines privaten europäischen Biotechnologieunternehmens“, heißt es.

Zwei Drittel der Summe seien von neuen Anteilseignern aufgebracht worden, der Rest von bereits investierten, zu denen unter anderem das Family-Office der einstigen Hexal-Eigentümerfamilie Strüngmann zählt. Bereits 2018 waren BioNTech 225 Millionen Euro von Venture-Capital-Gebern zugeflossen.

Das Unternehmen entwickelt Antikörper und patientenindividuelle Immuntherapien gegen Krebs. Zu industriellen Partnern zählen etwa Genmab, Lilly, Sanofi, Roche und Pfizer. (cw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Motorradfahren im Pflegeheim

In rund 100 Pflegeheimen werden Spielkonsolen für alte Menschen getestet. Im virtuellen Raum sollen diese ihre kognitiven und motorischen Fähigkeiten trainieren – und Spaß haben. mehr »

Das große Werben

Ohne ausländische Pflegekräfte geht in deutschen Kliniken fast nichts mehr. Ein Blick hinter die Kulissen zweier großer Kliniken in München und Augsburg. mehr »

Wie die künftige Notfallversorgung das System umkrempelt

Mit der Einführung von Integrierten Notfallzentren soll auch der Sicherstellungsauftrag der KVen für die ambulante Versorgung zu den sprechstundenfreien Zeiten aufgehoben werden. mehr »