Ärzte Zeitung online, 13.08.2019

Cannabismedizin

Canopy intensiviert in Cannabinoid-Forschung

SMITH FALLS. Das unter anderem auf Medizinalhanf spezialisierte kanadische Unternehmen Canopy Growth übernimmt das 2018 mit Beckley Research & Innovations als Joint-Venture gegründete Unternehmen Beckley Canopy komplett, um seine Position als „Weltmarktführer bei der Cannabinoid-Forschung zu zementieren“, wie es am Montag hieß.

Die Unternehmenssparte Spectrum Therapeutics werde das intellektuelle Eigentum von Beckley Canopy nutzen, um seine Forschungsprogramme zu beschleunigen, „Evidenz für die Produkte und Formulierungen des Unternehmens aufzubauen und in letzter Konsequenz die Patientenversorgung mit Cannabinoid-basierter Medizin rund um die Welt zu verbessern.“

Canopy möchte das große Rad drehen: Mit Wirkung zum 1. Mai dieses Jahres hat das Unternehmen von dem deutschen Anbieter Bionorica dessen Cannabisgeschäft für 225,9 Millionen Euro übernommen. Zusätzlich besteht die Forschungskooperation beider Unternehmen mit dem Ziel fort, eine evidenzbasierte Cannabismedizin weiter zu entwickeln. Die Ende 2018 gestartete klinische Studie zur Untersuchung der Wirkung von Dronabinol zur Behandlung der Spastik bei Patienten mit Multipler Sklerose sei ein wichtiger Bestandteil der Forschungskooperation. (maw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Gut eine halbe Milliarde Euro mehr Honorar

Ärzte und Krankenkassen haben ihre Honorarverhandlungen für 2020 abgeschlossen. Künftig werden Videosprechstunden besser vergütet. mehr »

Gnadenfrist bei Konnektoren-Pauschalen

KBV und Kassen haben sich geeinigt: Die Pauschale, die Arztpraxen für den Konnektor zum Anschluss an die Telematikinfrastruktur erhalten, wird erst zum nächsten Jahr abgesenkt. mehr »

Betriebskassen in roten Zahlen

Die vorläufigen Halbjahresdaten zur Finanzsituation der Betriebskrankenkassen und Innungskrankenkassen sind brisant. mehr »