Ärzte Zeitung, 30.09.2016
 

Bundessozialgericht

Schlegel folgt auf Masuch

KASSEL. Der Präsident des Bundessozialgerichts (BSG) in Kassel, Peter Masuch, geht Ende September 65-jährig in den Ruhestand. Nachfolger wird zum 1. Oktober Rainer Schlegel (58).

Masuch ist Mitglied der SPD und ist im Vorstand der Bundesvereinigung Lebenshilfe. Unter seiner BSG-Präsidentschaft fand die UN-Behindertenrechtskonvention verstärkt Eingang in die Rechtsprechung des BSG.

Er war Vorsitzender des für das Leistungsrecht der gesetzlichen Krankenversicherung zuständigen 1. BSG-Senats. Nachfolger wird dort der bisherige Stellvertretende Vorsitzende Ernst Hauck. Schlegel gilt als CDU-nah.

Er bleibt Vorsitzender des 9. Senats, unter anderem für Elterngeld und Schwerbehindertenrecht. (mwo)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Tausende HPV-Tumoren pro Jahr sind vermeidbar

Viele Krebserkrankungen in Deutschland ließen sich durch einen HPV-Schutz vermeiden, so RKI-Berechnungen. Das Institut rät zum Impfen - das könnte auch bei Jungen sinnvoll sein. mehr »

Mit Kohlenhydrat-Tagen die Insulinresistenz durchbrechen

Typ-2-Diabetiker mit schwerer Insulinresistenz können vom Prinzip einer hundert Jahre alten Haferkur profitieren. Erfahrungsgemäß sprechen 70 Prozent der Betroffenen darauf an. mehr »

Kliniken in Nordrhein sind Vorreiter beim E-Arztbrief

Der Klinikbetreiber Caritas Trägergesellschaft West zählt zu den Vorreitern des elektronischen Arztbriefes über KV-Connect. Viele Niedergelassene sind bereits angeschlossen. mehr »