ArztOnline, 30.06.2010

Office 2010: Mit der Key Card wird es günstiger

Seit wenigen Tagen ist das neue Office 2010 von Microsoft auf dem Markt. Es hat sich nicht nur einiges in der Menüführung geändert. Anwender können nun auch von überall auf die Programme zugreifen. Denn die Anwendungen lassen sich sowohl vom PC, Notebook, Smartphone als auch über einen Web-Browser als Onlinevariante nutzen. Dabei können Privatanwender und Freiberufler zwischen vier Varianten wählen: Office Home & Student 2010, Office Professional Academic 2010, Office Home & Business 2010 sowie Office Professional 2010. Wer die Kosten niedriger halten will, kauft statt des DVD-Pakets die Product Key Card. Die Ersparnis kann je Version zwischen 30 und 200 Euro liegen. Dabei wird eine auf dem PC vorinstallierte Office-2010-Starter-Edition, oder das von der Microsoft-Website heruntergeladene Office-Produkt per Lizenzschlüssel freigeschaltet. (reh)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Demenz in D-Moll

Mit Demenzpatienten im Konzert? Viele Angehörige scheuen das. Das WDR-Orchesters bietet beiden eine ganz besondere Konzertreihe - mit drei verschiedenen Formaten. mehr »

Wird die Apple Watch zum Herzrhythmus-Monitor?

Die neue Smartwatch von Apple verfügt über einen EKG-Sensor. Über eine weitere App erkennt sie Vorhofflimmern. Wie sehen mögliche Einsatzszenarien aus? mehr »

Abtreibungsgegner darf Ärzte nicht Mörder nennen

Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte hat einem katholischen Abtreibungsgegner Grenzen für Kritik an Ärzten aufgezeigt, die Schwangerschaftsabbrüche anbieten. mehr »