Ärzte Zeitung online, 12.03.2014

DGE-Kongress

Wie Apps der Ernährungswissenschaft helfen

PADERBORN. Heute eröffnet die Deutsche Gesellschaft für Ernährung e. V. (DGE) ihren 51. Wissenschaftlichen Kongress in Paderborn.

Unter dem Motto "Ernährung in der Informationsgesellschaft" steht die Nutzung neuer Medien für Forschung und Praxis der Ernährungswissenschaft im Vordergrund.

Apps und mobile Technologien liefern heute eine Vielzahl von Daten, die für die Wissenschaft nutzbar sind - angefangen beim Einkaufshelfer im Supermarkt, über den Kalorienrechner und Fitnesscoach bis hin zum mobilen Gesundheitscheck.

Welche Vorteile solche Datensammlungen bieten, und wie es den Wissenschaftlern gelingen kann, aus diesen gewonnen Informationen valide Aussagen zu treffen, wird auf dem dreitätigen Kongress erörtert. (eb)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Demenz in D-Moll

Mit Demenzpatienten im Konzert? Viele Angehörige scheuen das. Das WDR-Orchesters bietet beiden eine ganz besondere Konzertreihe - mit drei verschiedenen Formaten. mehr »

Wird die Apple Watch zum Herzrhythmus-Monitor?

Die neue Smartwatch von Apple verfügt über einen EKG-Sensor. Über eine weitere App erkennt sie Vorhofflimmern. Wie sehen mögliche Einsatzszenarien aus? mehr »

Abtreibungsgegner darf Ärzte nicht Mörder nennen

Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte hat einem katholischen Abtreibungsgegner Grenzen für Kritik an Ärzten aufgezeigt, die Schwangerschaftsabbrüche anbieten. mehr »