Ärzte Zeitung online, 11.11.2015

Wearables

 Forschung für beherrschbare Technologie

BERLIN. Das Bundesforschungsministerium hat am Dienstag das Forschungsprogramm "Technik zum Menschen bringen" gestartet. Anlass ist nach Ministeriumsangaben die Tatsache, dass immer mehr Wearables - technologische Assistenzsysteme, wie Fitnessarmbänder zur Messung von Vitalfunktionen - den Alltag ergänzen oder gar dominieren.

Um Menschen bis ins hohe Alter tatsächlich dabei unterstützen zu können, ihr Leben selbstbestimmt und mobil zu gestalten, müsse Technik jedoch sicher, bedienbar und beherrschbar sein. Das solle im Zuge des Forschungsprojektes gewährleistet werden.

Es umfasse die zentralen Themenfelder intelligente Mobilität, digitale Gesellschaft und gesundes Leben. (maw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Dicker Hals = dickes Risiko fürs Herz

Nicht nur ein dicker Bauch spricht Bände – der Halsumfang eignet sich ebenfalls, um das kardiovaskuläre Risiko abzuschätzen. mehr »

Junge Ärzte müssen etwas zur Versorgung auf dem Land beitragen!

Politik und Verbände mühen sich ab, um junge Ärzte für die Versorgung auf dem Land zu begeistern. Blogger Dr. Jonas Hofmann-Eifler sieht die Verantwortung ein Stück weit auch bei sich und seinen Kollegen. mehr »

Konsequente Strategie gegen Diabetes

Angesichts der epidemischen Zunahme von Diabetes-Patienten in Deutschland, muss die nächste Bundesregierung unbedingt den Nationalen Diabetesplan umsetzen. mehr »