Ärzte Zeitung online, 03.02.2017

Krebs

App soll Rückfälle verringern helfen

HAMBURG. Die neue App movival® für Smartphones mit dazugehörigem Internetprogramm soll Krebspatienten dabei unterstützen, ihr Rückfallrisiko zu minimieren. Der Schlüssel dafür ist Bewegung: "Unser Ziel ist, dass jeder unserer Nutzer die aktuellsten Informationen rund um die Erkrankung erhält und zudem durch ein angeleitetes Bewegungsprogramm seine Chancen bestmöglich erhöht, gesund zu bleiben", wird Privatdozent Dr. Thomas Widmann, Gründer von movival®, in einer aktuellen Mitteilung von Asklepios zitiert. Nutzer erhielten etwa individuelle Rückmeldung und eine Visualisierung des medizinisch empfohlenen Bewegungsumfangs. Der Klinikkonzern sei im Rahmen von Venture-Capital-Aktivitäten an der App beteiligt. (mh)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Ausreichend Folsäure schützt Hypertoniker vor Schlaganfall

Bestimmte Hypertoniker sollten auf eine gute Folsäureversorgung achten. Dadurch können sie ihr Schlaganfallrisiko deutlich senken. mehr »

Feinsinnige Geister und Antisemiten

Ein neues Buch beleuchtet die Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin während des Nationalsozialismus. Am Fallbeispiel Emil von Bergmann erkennen Leser, wie zwiegespalten die DGIM-Mitglieder waren. mehr »

Saunieren schützt vor Schlaganfall

Möglicherweise beugt häufiges Saunieren Hirninfarkten vor. In einer finnischen Studie war die Schlaganfallrate bei Saunafans um 60 Prozent reduziert - dafür mussten Saunagänger aber einen Faktor beherzigen. mehr »